Wintersinfonie in Weiß und Blau am Lake Tahoe

Was für ein Panorama: Eingebettet zwischen schneebedeckten Bergketten liegt der tiefblaue Spiegel des Lake Tahoe, einer der höchstgelegenen und bestimmt auch einer der schönsten Bergseen der Vereinigten Staaten. Woher der Silver State seinen Namen hat, wird einem bei diesem Anblick auch gleich klar: Nevada heißt nämlich verschneit.

Nachdem die Sierra Nevada das erste Hindernis für die vom Pazifik heransegelnden Schneewolken ist, gibt es in der Region rekordverdächtige Schneehöhen, die in den Wintermonaten und bis in den Frühling hinein ausgezeichnete Wintersport-Bedingungen garantieren. Zu den Skigebieten am Lake Tahoe gehören in Nevada das Heavenly Mountain Resort, das bis über 3.000 m Höhe reicht, der Diamond Peak und Mt. Rose-Ski Tahoe mit Pisten in allen Schwierigkeitsgraden. Wer lieber Off-Piste durch den Tiefschnee pflügt, findet grandiose Hänge mit jeder Menge feinstem Powder.

Sonnenskilauf im März

Für viele ist der März die schönste Zeit zum Skifahren in den Bergen am Lake Tahoe. Es wird wärmer und sonniger, während die Pisten und Lifte noch alle geöffnet sind. Obendrein gibt es mehr Platz für weite Schwünge, denn außerhalb großer Schulferien geht es in den Skigebieten wesentlich ruhiger zu. Gerade richtig für eine erholsame Winterauszeit, in der jeder seine persönliche Balance aus zwischen sportlichen Aktivitäten und Entspannung findet.

Vormittags über den griffigen Firn carven, die Mittagspause auf einer sonnigen Terrasse genießen und am Nachmittag ein paar hundert Höhenmeter tiefer vielleicht zum Golfspielen oder Biken gehen? Durchaus machbar, denn im Carson City Valley öffnen die ersten Golfplätze schon im März ihre Spielbahnen.

Von der Piste aufs Green oder in den Wald

Als außergewöhnliche Alternative zum klassischen Golfsport könnte man auch das Disc-Golfen ausprobieren. Dazu braucht man kein Schlägerset und keine Platzreife, sondern verbindet einen schönen Waldspaziergang mit der sportlichen Herausforderung, die „Golfscheibe“ gezielt in den Fangkörben entlang des Disc-Golf-Parcours zu platzieren. Der Abend gehört dagegen der heimeligen Winterromantik, vielleicht mit einem Buch vor dem knisternden Kaminfeuer oder beim Relaxen im Spa.

Der Lake Tahoe ist sehr tief und wasserreich, deshalb friert er auch im kältesten Winter nicht zu. Den Wintergästen beschert dies die Aussicht auf eine Landschaft mit einzigartigen Kontrasten zwischen dem Schneeweiß der Berge und der Wasserfläche in tiefem Kobaltblau. Schiffe wie die MS Dixie II sind auch im Winter auf dem See unterwegs, so dass man die Perspektive wechseln und die verschneiten Berge vom See aus bewundern kann. Das nostalgische, von einem mächtigen Schaufelrad am Heck angetriebene Schiff legt in Zephyr Cove Richtung Emerald Bay zu einer traumhaften Sightseeing Rundfahrt ab.

Über Travel Nevada

Die Nevada Division of Tourism (Travel Nevada) ist die offizielle Tourismusbehörde des US-Bundesstaates Nevada mit Hauptsitz in Carson City. Sie ist für den Ausbau des Tourismus und die nationale und internationale Bewerbung des „Silver States“ als Reiseziel abseits der weltbekannten Metropole Las Vegas zuständig und fördert das Image des Staates als ein grenzenloses Abenteuer. Zu den bekanntesten Orten zählen demgemäß die unvergleichbare Gesteinswelt vom Valley of Fire, die Loneliest Road in America sowie die Region um Nevadas zweitgrößte Stadt Reno und den kristallklaren Bergsee Lake Tahoe.

Weitere Informationen zu Nevada unter www.travelnevada.de oder auf www.travelnevada.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren