Stuben am Arlberg, klein aber fein und gemütlich

bannerstubenneuStuben ist zwar der kleinste, aber sicher auch der feinste und gemütlichste der 5 Arlberg – Skiorte. Das Dorf Stuben glänzt mit der ganzen Ursprünglichkeit der Region. Die 30 Häuschen des Ortes schmiegen sich romantisch – harmonisch an den Berg. Urlaub in Stuben am Arlberg, das ist Urlaub im Einklang mit der Natur.

Seit der Geburt des alpinen Skilaufs wird dieser Sport dort gepflegt, so bietet Stuben am Arlberg eine Kombination aus Sport und Urlaub in höchste Perfektion. Wer Alpinski und die Ursprünglichkeit der Region mag, wird Stuben am Arlberg lieben!

Das Skifahren hat in Stuben am Arlberg eine lange Tradition. Die Geschichte des Skilauf in der Stubener Region  reicht zurück bis zur Geburtsstunde des alpinen Skilaufs, damals wurde der Albonagrat noch zu Fuß erklommen. Hannes Schneider, 1890 in Stuben geboren und Skifahrer der ersten Stunde, band sich Bretter unter die Stiefel und rauschte dann in halsbrecherischer Abfahrt den Berg hinunter. So machte er den Ort zur Wiege des Alpinen Skilaufs.


Kaum sind die Skier untergeschnallt, so bekommt auch heute noch  der Begriff „der Berg ruft“ eine fühlbare Gegenständlichkeit. Die bis in den Mai hin absolut schneesichere Albona mit Ihren Tiefschneehängen bietet täglich Spass und neue Herausforderungen an jeden Skifahrer, für Anfänger wie auch Fortgeschrittene und auch Profis. Jeder findet hier sein Eldorado.

Der Spass für den Alpinskifahrer beginnt in Stuben am Arlberg sprichwörtlich vor der Haustüre. Drei Sesselbahnen führen hinauf auf die Albona. Von da aus kann der Skifahrer 1000 atemberaubende und baumfreie Höhenmeter zurück bis vor „seine“ Haustüre in Stuben auf den Brettern erleben. Eine weiter Abfahrt führt von der Albona zur Alpe Rauz, welche eine direkte Skiverbindung mit dem Skigebiet St.Anton/St. Christoph besitzt, dort wurden Jahre 2001 die Alpinen Skiweltmeisterschaften ausgerichtet. Von Alpe Rauz aus verkehren zu dem auch die Gratis-Skibusse nach Zürs und Lech, wo der Skipaß ebenfalls seine Gültigkeit hat.

Die Abfahrtmöglichkeiten dieses Berges sind so vielfältig, dass sich fast jeden Tag neuer Varianten auftun, die den Sportler wie Urlauber begeistern!

Wer nicht Skilaufen mag, der wird fasziniert sein von den ganzjährigen Wandermöglichkeiten, die Stuben am Arlberg bietet.

Drei, zu jeder Zeit romantische Wanderwege, abgestimmt auf die Fähigkeiten des Einzelnen führen um den Ort über die bekannte Galerie zur Sonnenseite des Tals. Von hier aus führen verschiedene weiter. Entweder ohne große Steigungen zurück ins Dorf oder aber auch Bergan zum Walchlift oder zum Flexenpass. Vorbei an wilden Landschaften und romantischen Wasserfällen, die wie ein Bild aus dem Märchen daherkommen. Natürlich wird auch die weltberühmt Franz-Josef-Unglückstelle nicht ausgespart.

Hier überlebte der Fuhrmann Franz-Josef Mathies 1886 30 Stunden in einer Luftblase, nach dem er von einer Lawine in die Tiefe gerissen wurde. Den Rettungsmannschaften kam es damals wie ein wunder vor, den Fuhrmann lebend vorzufinden. Dieses Histörchen ist einer der Gründe warum Stuben immer beliebter wird.

Ebenso historisch auch das Hotel Mondschein (www.mondschein.com/) Wo früher Pferdekutscher130217_180856PSa auf den Mondschein warteten um im sanften Mondlicht den Pass mit ihren Waren zu überqueren, kommen heute Romantiker und Genießer gleichermaßen auf ihre Kosten und haben zudem einen perfekt gelegenen Einstieg ins Skigebiet.

Natürlich kommen auch die lieben Kleinen in Stuben am Arlberg nicht zu kurz. Die Skischule Stuben bietet eine qualifizierte Kinderbetreuung den ganzen Tag an. so ist für die Kinder gesorgt, die hier mit Freude bei der Sache sind und von ausgebildeten Skilehrern das Beherrschen der Bretter spielerisch erlernen, während die Eltern sich den Herausforderungen der Region stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren