Silvretta Montafon: Wo Bergerlebnisse unvergesslich werden

slide0[1]Vielfältige Angebote für Familien, Biker, Wanderer und Kletterer

 

Bergerlebnisse in der Silvretta Montafon versprechen Natur, Abenteuer, Spannung, Genuss, Aktivität, neue Eindrücke und eine atemberaubende Landschaft. Hier werden die Tage – oder Nächte – auf dem Berg einzigartig. Wenn im Juni offiziell die Saison der Wanderer, Biker und Kletterer beginnt, bietet die Silvretta Montafon zahlreiche unvergessliche Erlebnisse für Kinder und Erwachsene an.

 

Die Sommertage in der Silvretta Montafon sind außergewöhnlich. Wenn die Sonne sich über den Horizont schiebt, die Natur erwacht und die glasklare Luft den Körper erfüllt, wird keiner dieses Gefühl mehr missen wollen. Hier werden alle Sinne belebt: beim Bergfrühstück, einer Wanderung oder einer Nacht unter freiem Sternenhimmel. Die Bergerlebnisse in der Silvretta Montafon sind äußerst vielfältig und bieten für jeden Geschmack das Richtige. Zudem warten 860 Kilometer
Bike-Routen sowie 500 Kilometer Wanderwege darauf, entdeckt zu werden.

 

Auf Kräutersuche

Bei der Kräuterwanderung jeden Donnerstag werden verschiedenste Sinne geweckt. Dieses Angebot ist neu im Programm der Silvretta Montafon. Bei einer geführten Wanderung über die Alpwiesen erfahren die Teilnehmer alles über die heimischen Pflanzen, ihre Wirkung sowie Verwendung. Im Anschluss gibt es auch gleich die Gelegenheit zum Probieren der Kräuter: In der Nova Stoba werden nach der Wanderung aus den gesammelten Naturschätzen verschiedene Köstlichkeiten zubereitet.

 

Eine Nacht in den Bergen

Jeden Dienstag haben die Gäste die Chance ein wenig Abenteuerluft zu schnuppern. Beim Alpinen Campen übernachten die Teilnehmer im Hochgebirge und erleben die Bergwelt von einer unvergesslichen Seite. Mit einem Guide wandern sie zum idyllischen Übernachtungsplatz, essen gemeinsam am Lagerfeuer zu Abend und bestaunen den Sonnenuntergang. Nach der Nacht unter dem Sternenhimmel und zusammen mit den ersten Sonnenstrahlen auf dem Gipfel geht es zur Nova Stoba, wo ein Bergfrühstück auf die Gäste wartet.

 

Das Naturerwachen erleben

Wer keine Nacht in den Bergen verbringen, aber trotzdem die Stille am Morgen erleben will, für den ist das Naturerwachen genau das Richtige. Jeden Mittwoch haben hier die Gäste die Möglichkeit zum Frühsport in einzigartiger Atmosphäre.

Nach einer exklusiven Bahnfahrt am frühen Morgen wandern die Teilnehmer von Garfrescha über den Gantekopf zur Nova Stoba, wo die Wanderer mit einem Bergfrühstück mit regionalen Spezialitäten belohnt werden. So kann ein Tag voller neuer Bergerlebnisse beginnen.

 

Abenteuer Klettersteig

Auch Kletterer sollten sich am Morgen gut stärken, bevor sie den Klettersteig Kälbersee bewältigen. Mit dem Schwierigkeitsgrad C/D gehört er zu den anspruchsvollen Routen und bleibt Fortgeschrittenen vorbehalten. Doch es gibt auch eine leichtere Variante: Der Klettersteig Burg eignet sich mit Schwierigkeitsgrad A gut für Anfänger und Familien. Es werden nur wenige Höhenmeter bei leichter Steigung zurückgelegt und der Lohn ist überwältigend: der Blick auf Heimspitze, Madrisella und Versettlaspitze.

 

Auf Tiefenmetern Erfahrung sammeln

Nicht fehlen darf im Montafoner Sommer das Bike-Bergerlebnis: 860 Kilometer abwechslungsreiche Bike-Routen stehen Bikern offen. Hier können Geübte auf anspruchsvollen Singletrails ins Tal jagen, Ausdauerathleten Höhenmeter sammeln oder Einsteiger sich langsam an schmalere Wege und Pfade herantasten. Außerdem bietet die Silvretta Montafon jeden Dienstag die Kapell Tiefenmeter Tour an. Mit erfahrenen Guides arbeiten die Teilnehmer an ihrer Technik und verbessern dank wertvoller Tipps ihre koordinativen Fähigkeiten im Gelände. Zum Kurs gehören wertvolle theoretische Informationen sowie das Umsetzen in die Praxis.

 

Graf Hugo für die Kinder

Aber nicht jedes Bergerlebnis ist für die kleinen Gäste geeignet. Hinzu kommt: Was Erwachsene lieben, sorgt bei Kindern noch lange nicht für Begeisterungsstürme. Wohl aber das spezielle Programm, das die Silvretta Montafon den Jüngsten bietet. Damit werden sie zu Abenteurern, begeben sich auf Entdeckungstour oder verausgaben sich beim Spielen. Überall dabei ist
Graf Hugo, der beste Freund der Kinder. In „Hugos Bunter Bergwelt“ am Hochjoch und auf
Hugos Abenteuerspielplatz an der Nova Stoba können sich Kinder auf einer Hüpfburg sowie Kletter- und Balance-Parcours richtig austoben. Spannend wird’s auch auf dem Graf Hugo Weg oberhalb des Kapellrestaurants. Dort gehen die Kinder auf Entdeckungsreise: An acht interaktiven Stationen lernen sie spielerisch Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt der Region. Auch Erwachsene staunen da oft nicht schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren