Schladming-Rohrmoos präsentierte die neuen Tourismusverantwortlichen

•     Vorstand der neuen Kommission ist offiziell gewählt

•     Verantwortliche geben Einblick in die Ziele und Pläne des Tourismusverbandes Schladming-Rohrmoos

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Tourismusverbandes Schladming-Rohrmoos wurde der langjährige Vorsitzende, Kurt Pfleger, verabschiedet sowie mit dem Ehrenring der Stadtgemeinde Schladming ausgezeichnet. Mit der gestrigen konstituierenden Sitzung beschreitet der Tourismus im steirischen Schladming-Rohrmoos neue Wege.

Hotelier und Fotograf übernehmen die Posten des neuen Vorstandes Als Tourismusverbandsobmann wurde der erfolgreiche Rohrmooser Hotelier Gottlieb Stocker gewählt. Stocker führt in Rohrmoos den Vorzeigefamilienbetrieb „Hotel Schwaigerhof“, welcher erst vor wenigen Wochen die Auszeichnung zum Vier-Stern-Superior-Hotel verliehen bekam. Als Obmann-Stellvertreter tritt Harald Steiner ins Amt. Steiner ist Fotografenmeister und mit einem Fotostudio in Schladming selbstständig. Für die größte österreichische Sportfotoagentur GEPA ist er international bei Großveranstaltungen im Einsatz und erlangt dadurch einen guten Einblick in das weltweite Tourismusgeschehen. Finanzreferent bleibt der Schladminger Hotelier Michael Steiner. Den Posten des Geschäftsführers wird weiterhin der Rohrmooser Hansjörg Stocker besetzen.


Ziele und Pläne des Tourismusverbandes Schladming-Rohrmoos Im Rahmen der gestrigen Sitzung wurden auch gleich die wesentlichen Ziele und Änderungen präsentiert. Der Führungsstil im Tourismusverband soll sich klar ändern. Die zwei Vorsitzenden wollen sich die Aufgaben gut aufteilen. Des Weiteren will man sich in Schladming verstärkt dem Ausbau des Sommerangebotes widmen, ohne den Winter zu vernachlässigen. Die grandiosen Zahlen des Rekordsommers 2013, mit 890.000 Nächtigungen in der Region Schladming-Dachstein, motivieren dabei enorm. „Wir wollen den Schwung der Ski-WM weiterhin mitnehmen. In den letzten Jahren wurde viel in Qualitätsverbesserung und den Ausbau der Betten investiert. Jetzt soll der Erlebnisurlaub in Form von konkreten Projekten in Angriff genommen werden“ sind sich Stocker und Steiner einig. Man möchte sich auf wenige Projekte konzentrieren, diese aber ganz gezielt verwirklichen. So sollen die vier Berge Hauser Kaibling, Planai, Hochwurzen und Reiteralm nicht nur im Winter zusammenhängen, sondern mittels Mountainbiketouren auch im Sommer. Im Obertal soll es bald ein „Wilde Wasser 2“ geben. Auch die Innenkommunikation, also die Verständigung mit den Leistungsträgern, soll deutlich verbessert werden. Etwas vorsichtig werden auch die Themen Gemeindefusionierung, Markenbereinigung und klare Aufgabenverteilung angesprochen. „Wichtig ist, dass man die Region außerhalb der Steiermark und Österreich kennt“ ist sich die Kommission einig. Hierfür sei ein eindeutiges Markenbild, wie es Regionen im Westen schon lange erfolgreich vormachen, unumgänglich. Auch die Aufgabenverteilung müsste sich verbessern: Doppelgleisigkeiten sollen in Zukunft vermieden werden. Der Tenor in Schladming-Rohrmoos steht auf gezielte und gute Zusammenarbeit.

schldd

Bild 1: Der neue Vorstand des Tourismusverbandes Schladming-Rohrmoos. V.l.n.r: Obmann-Stellvertreter Harald Steiner, Obmann Gottlieb Stocker, Finanzreferent Michael Steiner und Geschäftsführer Hansjörg Stocker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren