Restaurants in Setouchi zählen zu den besten der Welt

La Liste 2020 veröffentlicht

Der französische Restaurantführer „La Liste“ veröffentlichte sein jährliches Ranking der Top 1000 der weltweit besten Gourmetlokale. Hier sticht Setouchi mit gleich drei Platzierungen hervor: Die Restaurants Aragawa und Cá Sento aus Kõbe-shi und das Kitaoka aus Hiroshima wurden von La Liste unter die 1000 besten Restaurants gereiht. Die Nennung in La Liste bedeutet für die Region Setouchi die weltweit anerkannte Bestätigung als außergewöhnliche kulinarische Hochburg in Japan.

Für ihre Liste der 1000 besten Restaurants weltweit werten die Macher von „La Liste“ Restaurantkritiken aus über 600 etablierten Restaurantführern aus, deren Glaubwürdigkeit von tausenden Küchenchefs überprüft wurde. Auch online abgegebene Kundenkritiken fließen in die endgültige „La Liste-Bewertung“ ein. Das Ergebnis ist eine handverlesene Liste der empfehlenswertesten Restaurants.

Wer herausragende kulinarische Erlebnisse sucht, wird in der Region Setouchi in Japan garantiert fündig. Die insgesamt sieben Präfekturen der Region umfassen das 450 Kilometer lange Seto-Binnenmeer. Über 700 grüne Inseln erheben sich aus dem 450 Kilometer langen Binnenmeer und verleihen der Landschaft karibisches Flair. In Japan nennt man die Region wegen ihres milden Klimas „Hare-no-kuni – das Land des schönen Wetters“. Produkte wie Reis, Tee, Obst und sogar Oliven gedeihen hier daher besonders gut.

So vielfältig und faszinierend wie die Region selbst ist auch das Speisenangebot der sieben Präfekturen: hier weiden die von Feinschmeckern hoch geschätzten Kobe Rinder in Hyogo und Austern aus Hiroshima sowie Kugelfisch „Fugu“ aus Yamaguchi sind lokale Delikatessen. Setouchi gilt zudem als Sake-Hochburg Japans.

Die Küstenstadt Okayama mit dem Spitznamen „Fruit Kingdom“ ist bekannt für seine saftigen weißen Pfirsiche und auch Nudel-Fans werden in der „Udon-Präfektur“ Kagawa, besonders berühmt für die Sanuki-Udon sowie in Tokushima mit seinen Iya-Soba kulinarisch verwöhnt.

Über Setouchi

Die Region Setouchi liegt am Seto-Binnenmeer und umfasst sieben Präfekturen (Hyogo, Okayama, Tokushima, Kagawa, Hiroshima, Ehime, Yamaguchi) im Südwesten Japans. Über 700 grüne Inseln erheben sich aus dem 450 Kilometer langen Binnenmeer und verleihen der Landschaft karibisches Flair und den Beinamen „Ägäis des Ostens“. In Japan nennt man die Region wegen ihres milden und regenarmen Klimas „Hare-no-kuni – das Land des schönen Wetters“. Drei UNESCO Weltkulturerbestätten sind hier beheimatet, die Burg Himeji, der Atomic Bomb Dome in Hiroshima und der Itsukushima Schrein in Miyajima. Der Korakuen Garten in Setouchi wird zu den drei schönsten Gärten Japans gezählt. Traditionelle Handwerkskünste wie das Schmieden von Samurai Schwertern, das Aziome genannte Färben mit Indigo oder die Produktion der Kumano Pinsel werden hier immer noch ausgeübt. Setouchi gilt auch als Sake-Hochburg Japans, außerdem weiden hier die von Feinschmeckern hoch geschätzten Kobe Rinder und Fugu gilt als lokale Delikatesse. Ein beeindruckendes Naturschauspiel ist der Naruto Strudel, der durch starke Gezeiten-Strömungen entsteht. Auf „Whirlpool-Tours“ per Schiff kann dieser größte Wasserstrudel der Welt aus nächster Nähe erlebt werden. Für schwindelfreie Architekturfans sind Brückentouren über die längste Hängebrücke der Welt ein Highlight. Wer den zauberhaften Archipel von oben bewundern will, kann eine Tour mit einem Wasserflugzeug unternehmen. Alle drei Jahre findet in Setouchi die Art Triennale statt, das nächste Mal im Jahr 2022. Jährlich auf dem Festkalender stehen das Hiroshima Oyster Festival von Januar bis März, das Hiroshima Blumen Festival im Mai, das Miyajima Wasser Feuerwerk Festival und das Kobe Jazz Festival im Oktober sowie das Reis Festival im November.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren