Mountainbiker bauen sich in Serfaus-Fiss-Ladis ihren Traum-Trail

2014-06-20_sfl-freeride-trail-gruppe-gelnde-250In Zusammenarbeit mit dem Szenemagazin FREERIDE hat der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis dazu aufgerufen, mittels online-Abstimmung den perfekten Mountainbike-Trail zu bauen. Tausende User aus der Bike-Szene sind dieser Einladung bisher gefolgt und die Strecke am Tiroler Hochplateau nimmt bereits konkrete Formen an. Die Schwarmintelligenz entscheidet, was und wie gebaut werden soll. Das Ergebnis, der FREERIDE-Trail, wird im Rahmen des Kona MTB-Festival Serfaus-Fiss-Ladis.ROOKIE Anfang August präsentiert.
Zu hoch, zu niedrig, zu steil, zu flach, zu schwierig, zu einfach – für die Trail-Bauer, die Strecken in Bikeparks anlegen, ist es ein Ding der Unmöglichkeit, die Erwartungen aller künftigen Nutzer zu erfüllen. Im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis weiß man nur zu gut um diese Problematik. Auch hier sahen sich die Verantwortlichen schon nach der ersten Saison hie und da mit Kritik an den gebotenen Abfahrten konfrontiert. Die Crew vom Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis und Georg Grogger von der Firma Trailsolutions traten jedoch die Flucht nach vorn an. In Zusammenarbeit mit dem Bikesport Fachmagazin FREERIDE werden die Bikepark-Nutzer aufgefordert, ihren Traum-Trail selbst zu entwerfen.
Trail-Bau via Internet
Für das einzigartige Projekt stellt der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis eine 500 Meter lange Strecke, die rund 100 Höhenmeter überwindet, zur Verfügung. Das noch unverbaute Terrain bietet Platz für rund zehn verschiedene Hindernisse, auf denen die Biker ihre Tricks zeigen können. Über die Homepage des FREERIDE Magazins sowie Social Media-Kanäle haben die Bike-Fans die Möglichkeit, über die Auswahl und Ausgestaltung der Hindernisse abzustimmen. Bisher, so FREERIDE-Chefredakteur Dimitri Lehner, gingen mehr als 4.500 Stimmen ein: „Das Feedback ist enorm, die Bike-Szene nimmt das Angebot, sich selbst einen Trail zu designen, begeistert auf.“ Die beliebtesten Hindernisse, so das erste Zwischenergebnis, sind so genannte Step Ups, Jumplines, Drop Batterien, Table Jumps und Wallrides. Nun sind die User aufgefordert, über die Dimensionen des von ihnen ausgewählten Parcours zu entscheiden. „Wollen sie lieber aus zwei Metern Höhe oder doch lieber aus sieben Metern Höhe abspringen? Wollen sie Mutproben oder einen Trail für alle? Das sind derzeit die Fragen, die es zu entscheiden gilt“, erklärt Lehner.
Eröffnung Anfang August 2014
Die Bauarbeiten laufen bereits auf Hochtouren, denn am 7. August 2014 soll der neue FREERIDE-Trail im Rahmen des Kona MTB-Festivals Serfaus-Fiss-Ladis.ROOKIE offiziell eröffnet werden. Für den Headshaper im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis, Christoph Schrammel, und Trail-Bauer Georg Grogger ein realistisches Ziel: „Wir haben genug Erfahrung und Manpower um das Projekt zeitgerecht umzusetzen. Spannend ist für uns zu sehen, was die Szene wirklich will und wie wir bisher mit unseren Einschätzungen dazu lagen.“ In der Bike-Szene, die gerade im Sommertourismus enorm an Bedeutung gewonnen hat und die derzeit einen regelrechten Boom erlebt, ist das Projekt FREERIDE-Trail einzigartig. Erstmals werden die Nutzer selbst entscheiden. Und ab Anfang August werden alle, die mitgestimmt haben, die Möglichkeit erhalten, „ihren Trail“ erstmals selbst zu befahren.
Details zu den Abstimmungen und zum Projekt FREERIDE-Trail finden Sie auch auf der Homepage des FREERIDE-Magazins www.freeride-magazine.com.

Über den Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis:
Der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis ist der größte Tirols und bietet derzeit insgesamt fünf Abfahrten in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Egal ob Anfänger, Familie oder Profirider – die Abfahrtsstrecken bieten Interessierten aller Altersstufen den perfekten Einstieg in die boomende Trendsportart. Vor Ort stehen Leihbikes sowie Schutzausrüstung für Erwachsene und Kinder zur Verfügung. Der Bikepark ist von 6. Juni bis 19. Oktober 2014 täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Weitere Infos zum Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis gibts unter www.bikepark-sfl.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren