Kraft tanken mit Detox, Yoga, Meditation und Wandern

So vielseitig die Jahreszeiten im Gasteinertal sind, so abwechslungsreich präsentiert sich auch das Programm im Hotel Das Alpenhaus Gasteinertal. Neben dem berühmten Yogafrühling in Gastein vom 25. Mai bis 3. Juni und dem Yogaherbst vom 12. bis 21. Oktober verzaubert General Managerin Tina Maria Verdi ihre Gäste mit einem facettenreichen Spektrum an Seminaren: Von Ayurveda, Achtsamkeit und Detox, über Selbstcoaching und Wandern, bis hin zu Yoga in vielen Variationen. Damit so viele Menschen wie möglich die Gelegenheit bekommen, eine neue Richtung im Leben einzuschlagen – Ballast abzuwerfen und den Alltag zu entfliehen –  war es ihre oberste Priorität, die Angebote in einem leistbaren Rahmen zu gestalten.

Die Mischung aus atemberaubender Natur, hochkarätiger Wellness und regenerativem Sport macht Das Alpenhaus Gasteinertal zum idealen Zufluchtsort: Hier kann man schon am Morgen den erwachenden Tag mit einer Wanderung oder Yogaübungen begrüßen, nachmittags relaxt man im 2.000 Quadratmeter großen ALPEN.VEDA.SPA mit Panoramainnenpool, Whirlpool und Saunen oder lässt sich in der warmen Jahreszeit in den beiden allerersten Thermalseen Österreichs treiben. Die 1.300 und 370 Quadratmeter großen Seen der, nur wenige Gehminuten entfernten, Gasteiner Therme sind mit natürlichem Thermalquellwasser gefüllt, das aus den Tiefen der Hohen Tauern entspringt. Abends runden leichte, regionale und saisonale kulinarische Überraschungen – auch glutenfreier und veganer Art – den Urlaubstag perfekt ab.

Achtsamkeit in den Bergen

Wie man mit Yoga, Achtsamkeit und Meditation Depressionen und Burnout vorbeugt, zeigt Doris Iding vom 22. bis 25 März. Und auch vom 4. bis 7. April stehen die Themen Achtsamkeit und Yoga im Fokus: Zusammen mit Inga Heckmann lernen Gäste, dass Yogapraxis, Meditation und Mantras geschickt in den Alltag zuhause integrieren werden können. Vom 18. bis 21. Mai sagt man an der Seite Eva Schimaks dem Stress Lebewohl: Das Resilienztraining hilft dabei, den Stresslevel sogar in Extremsituationen unter Kontrolle zu bringen und die Wanderungen mit Alfred Silbergasser, dem Wildnispädagogen, Wildkräuterexperten, Energetiker und Naturgeschichtenerzähler, führen dazu, sich seiner eigenen Stärken bewusst zu werden.

Panorama-Yoga im Frühling

Beim Yogafrühling vom 25. Mai bis 3. Juni vereinen 40 Yogalehrer ihre Kräfte, um die einmalige Bergkulisse der Hohen Tauern ins schönste Yogastudio der Welt zu verwandeln. Ob Sonnengrüße auf der Yogaplattform neben dem weltberühmten Wasserfall, auf der Hängebrücke am Stubnerkogel in luftigen Höhen oder Sundowner-Meditationen und sanfte Flows im Garten des Alpenhaus Gasteinertal – Anfänger sowie Fortgeschrittene können sich aus mehr als 300 Yogastunden ihr individuelles Programm zusammenstellen.

Sommer mit Einsicht und Aussicht

Vom 8. bis 10. Juni lernen Yoginis im Alpenhaus Gasteinertal mit Trainerin Nicki Vellick wie man das Trendobjekt „Yogawheel“ einsetzt, um flexibler und geschmeidiger zu werden. Zeitgleich erobern Gäste gemeinsam mit Alfred Silbergasser, dem Gasteiner Original, die Kraftplätze des Tals und erfahren bei den Wanderungen, wie die Kraftorte der Natur genutzt werden können, um im eigenen Leben weiter zu kommen. Die Leichtigkeit des Seins wird vom 17. bis 21. Juni mit lateinamerikanischen Tanzkursen zelebriert und die Magie des Augenblicks steht vom 19. bis 22. Juli beim Magic Yoga Retreat mit Annette Münzinger im Vordergrund. Zum Sommerausklang vom 30. August bis 2. September bewirkt regeneratives Yin Yoga mit Christine Ranzinger das nachhaltige Runterkommen in den Alpen.

Selbstliebe im Herbst

Die ruhige Jahreszeit wird mit tiefen Einblicken in die eigene Seele beim Selfcoachingkurs vom 11. bis 13. September mit Annemarie Müllauer und beim Selbsthypnose-Kurs vom 28. bis 30. September mit Ursula Brandner eingeläutet. Vom 12. bis 21. Oktober fungiert der beliebte Yogaherbst von Gastein als Quelle der Inspiration. Wenn das Gasteinertal im goldenen Herbstlicht erstrahlt, zeigen 40 Yogalehrer, wie die Kraftreserven für den Winter wieder aufgefüllt werden. Auch hier stehen außergewöhnliche Locations auf dem Programm mit Yoga auf dem Berg sowie Meditationen im Berg – genauer gesagt im Gasteiner Heilstollen, zwei Kilometer tief im Berginneren. Das Alpenhaus Gasteinertal bietet die ideale Basistation für mehr als 300 mögliche Yogaeinheiten. Zum Abschluss des Selbstfindungsjahres stellt Walter Sapetschnig vom 15. bis 18. November die Grundzüge der 5.000 Jahre alten Heilkunst des Qi Gong im Alpenhaus hautnah vor.

So steht das Alpenhaus Gasteinertal das ganze Jahr über im Zeichen der Besinnung und bietet je nach Jahreszeit das passende Alpenkraft-Seminar – ideal zum Runterkommen, Durchatmen und Entstressen. Inmitten der faszinierenden Bergwelt der Hohen Tauern hat Tina Maria Verdi ein Refugium geschaffen, das nicht auf „höher, schneller, weiter“ setzt, sondern eines, das in die Tiefe geht und zu persönlichem Wachstum im Einklang mit der Natur und den vier Jahreszeiten anregt. Die Pauschalen sind bereits ab 209,00 Euro für 2 Nächte pro Person inklusive Halbpension und Programm auf www.alpenhaus-gastein.at buchbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren