Italienische Damen Rad-Elite im Straßenrennen zu Besuch im Kufsteinerland

Glück mit dem Wetter hatte die italienische Rad-Nationalmannschaft der Damen im Straßenrennen, als sie vergangenen Donnerstag in Bad Häring bei strahlendem Sonnenschein zum Training aufbrach. Das fünfköpfige Team rund um die amtierende Italienische Meisterin im Straßenrennen und im Einzelfahren Elisa Longo Borghini startete von seiner Unterkunft im Hotel Panorama Royal. Begleitet wurden die Damen dabei von Tirol Werbung Geschäftsführer Josef Margreiter und WM-Botschafter Thomas Rohregger. Erkundet wurde die Streckenführung des Straßenrennens der Damen Elite der UCI Straßenrad WM 2018, die von 22. bis 30. September in Innsbruck-Tirol stattfindet.

„Ich habe zwar eine schöne Umgebung erwartet, aber diese Kulisse übertrifft alle meine Erwartungen. Ich liebe diese Landschaft mit den Bergen und dem breiten Tal“, so Italiens aktuelle Meisterin im Straßenrennen und im Einzelfahren Elisa Longo Borghini, die zum ersten Mal in Tirol ist. Beim Straßenrennen der Damen Elite müssen über 2.400 Höhenmeter zurückgelegt werden. „Die Strecke ist sehr hart und selektiv. Eine kleine Überraschung war der drei Kilometer lange Anstieg (Anm.: Auffahrt von Vomperbach nach Gnadenwald), der uns noch vor dem Olympia-Anstieg erwartet. Ich hoffe, dass ich in Topform sein werde, um bei den Medaillenentscheidungen mitmischen zu können“, so die 26-jährige Bronzemedaillengewinnerin bei der WM in Vaalkenburg 2012 und Fahrerin des britischen Teams „Wiggle High5“.

„Keine Überraschungssieger“ beim Straßenrennen

Neben Elisa Longo Borghini waren auch die dreimalige italienische Meisterin im Straßenrennen und Junioren-Europameisterin 2009 Elena Cecchini sowie Soraya Paladin und die Nachwuchstalente Sofia Bertizzolo und Vittoria Guazzini beim Training mit am Start. „Der Kurs ist sehr schwer und ich denke nicht, dass es Überraschungssieger geben wird. Es wird sicher eine Dame gewinnen, die gut im Bergfahren ist. Es ist also gut, den Kurs jetzt schon kennen zu lernen, weil er extrem viel Vorbereitungszeit braucht“, so Cecchini.

Edoardo Salvoldi, technischer Trainer des Damen-Nationalteams im Straßenrennen, zieht sein Fazit über die Streckenführung der Rennen der Damen und der Juniorinnen: „Die Strecke des Straßenrennens der Damen Elite ist für Kletterinnen gemacht, die harte Gänge bei den Anstiegen fahren können. Auch der Kurs für das Straßenrennen der Juniorinnen ist sehr hart und wird nur wenigen Fahrerinnen entgegenkommen. Die Zeitfahrkurse sind dafür technisch nicht so anspruchsvoll, da sie meist gerade verlaufen.“

Raddestination Kufsteinerland

Kufstein ist nicht nur Startort für das Straßenrennen der Damen Elite – auch die Straßenrennen der Herren Elite, der Herren U-23 und der Junioren werden von hier aus gestartet. Vier Tage wird die Festungsstadt Kulisse für Tirols Sommersporthighlight 2018 sein. Kufstein verwandelt sich allerdings nicht zum ersten Mal in eine absolute Raddestination. Bereits zum dritten Mal findet am 8. und 9. September der Kufsteinerland Radmarathon statt. Dabei gibt es nicht nur ein „Gaudirennen“, bei dem ein Sprint durch die Stadt Richtung Festung veranstaltet wird, sondern auch ein Jedermann-Rennen, das an Teilstrecken der UCI Straßenrad WM 2018 entlang führt.

Das Kufsteinerland, das mit 220 km markierten Radwegen und 19 Rennradstrecken als wahres Eldorado des Radsports gilt, ist für viele Teams während der UCI Straßenrad WM 2018 nicht nur Startort zahlreicher Rennen, sondern zugleich auch Trainingsstandort. Die Teams aus Italien, Belgien, Frankreich, Polen, Ruanda, Kanada und den USA haben ihre Unterkünfte rund um Kufstein schon gebucht.

UCI Straßenrad WM 2018

Von 22. bis 30. September findet die UCI Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol statt. 1.000 RadrennfahrerInnen stellen sich 12 Rennen in drei Disziplinen; dem UCI Mannschaftszeitfahren, dem Einzelzeitfahren und dem Straßenrennen. Dabei gibt es vier Startorte – das Ötztal mit der AREA 47, Hall/Wattens mit den Swarovski Kristallwelten, Rattenberg im Alpbachtaler Seenland und Kufstein. Das Ziel ist dabei immer vor der Hofburg in Innsbruck. Für den Gesamtzeitraum der Veranstaltung werden bis zu 500.000 ZuseherInnen erwartet. Egal, ob VIP-Gast oder Fan im Zielbereich, mit einem Ticket für die UCI Straßenrad WM 2018 ist man hautnah dabei, wenn die WeltmeisterInnen in die Zielgerade einfahren. Die tirolweite kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel (VVT & IVB) am Gültigkeitstag des Tickets kommt als absolute Top-Leistung noch dazu. Tickets gibt es ab € 9,90 in der Innsbruck Tourismus Information oder online unter www.innsbruck-tirol2018.comIm Rahmenprogram wird neben Konzerten und DJs ein besonderes Highlight geboten: Beim Jedermann-Rennen „Krone Ride to Höll“ am 29. September 2018 bekommen exakt 2.018 Sportler die einzigartige Gelegenheit, auf den Spuren der Weltmeister zu radeln und sich über die „Höll“, dem steilsten Teilstück der Strecke mit bis zu 28% Steigung, mit den Zeiten der Stars zu messen. Anmelden dafür kann man sich onlineWer überlegt, zur WM nach Innsbruck zu reisen, muss nicht weiter nach Angeboten suchen: Eurotours International bietet Reisepakete für jeden Geschmack rund um die UCI Straßenrad WM 2018 an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren