Innsbruck: Nachhaltige Mode und Tiroler Top-Unternehmen im Rampenlicht des 4. Change Summit

Am Montag, dem 15. November 2021, fand der „Change Summit“ bereits zum 2. Mal in Innsbruck statt. Dabei wurde der „Tirol Change Award“ für nachhaltiges Wirtschaften verliehen. Das Rennen um die Auszeichnung machte ein Vorzeigebetrieb am Mieminger Plateau. Im Anschluss diskutierten führende Experten und Branchenkenner anhand eines modischen Experiments der Marke Tirol über die Machbarkeitsgrenzen von Nachhaltigkeit und Regionalität in der Textilerzeugung.

Karin Seiler, Geschäftsführerin von Innsbruck Tourismus, ist stolz, dass der „Change“ bereits zum zweiten Mal im alpin-urbanen Innsbruck stattgefunden hat: „In Innsbruck ist Naturbewusstsein jeher in aller Munde und somit ist die Stadt ein guter Ort, um Perspektiven zu entwickeln. Es ist auch ein Ort, der von Pionieren geprägt wurde. Pioniergeist ohne ,Change‘ gibt es nicht. Die Veränderung als Chance zu sehen, das zeichnet Pioniere aus und das macht uns heute für morgen erfolgreich. Und jeder, der zu uns auf Urlaub kommt, wird diesen ,Spirit‘ spüren und erleben.“
„2. Tirol Change Award“ geht an Obsteiger Hotel „Der Stern“
Vorhang auf für zehn Tiroler Unternehmen, Initiativen und Persönlichkeiten, die in Einklang mit der Natur wirtschaften, hieß es im ersten Teil der Veranstaltung. Das Rennen um den „Tirol Change Award“, den die Lebensraum Tirol Holding jährlich vergibt, konnte das Familien-Landhotel „Der Stern“ in Obsteig für sich entscheiden. Der idyllische Ort Obsteig liegt ca. 30 Autominuten von der Landeshauptstadt Innsbruck entfernt.
Von regionaler Küche bis zum Öko-Hallenbad
Verantwortung für Natur, Region und Menschen zu übernehmen, liegt in der „DNA“ des Landhotels Stern: Egal, wo man hinschaut, Nachhaltigkeit findet man im Obsteiger Traditionshaus auf Schritt und Tritt. Das beginnt in der Küche, wo konsequent gekocht wird, was die Natur hergibt sowie die Bauern und Produzenten der Umgebung liefern können. Wer zum Urlaub im „Stern“ umweltfreundlich mit der Bahn anreist, bekommt fünf Prozent Rabatt – Abholung am Bahnhof inklusive. Auf die gewohnte Mobilität im Urlaub muss deshalb niemand verzichten. Das Hotel bietet einen Gratisverleih von Mountainbikes an, auch E-Bikes und ein Elektroauto können gemietet werden. Seit Mitte September 2021 verfügt das Hotel auch über das erste Öko-Hallenbad Österreichs.

„René Föger meint es ernst, wenn er sagt, dass im Stern ,jeder Gast die CO2-Pfunde purzeln lassen kann‘“, erklärt Innsbruck Tourismus Geschäftsführerin Seiler. Sie zeigt sich besonders erfreut, denn der Gewinner ist in „ihrer“ Region beheimatet. „Mit vielen Maßnahmen hat René Föger den CO2-Ausstoß im Haus von 2010 bis 2013 um ein Drittel reduziert. 2012 war das Landhotel Stern noch das einzige klimaneutrale Hotel Österreichs“, ergänzt die Geschäftsführerin.
„Modefarbe ,Grün‘: Wie viel Nachhaltigkeit (ver)trägt der Konsument?“
Im Anschluss an die Verleihung des „Tirol Change Awards“ diskutierten führende Experten und Branchenkenner über die Machbarkeitsgrenzen von Nachhaltigkeit und Regionalität in der Textilerzeugung. Dr. Monika Hauck (kreative Ökonomin, Unternehmerin, soziale Aktivistin und City Ambassador der weltweit tätigen sozialen Bewegung Fashion Revolution), Werner Boote („Popstar“ unter den österreichischen Dokumentarfilmern), Modedesigner Markus Spatzier, Handschuh-Hersteller Markus Zanier und der Musiker Manu Delago gingen dabei der Frage nach, wo Umweltschutz beginnt und welche Versprechen bloßes „Greenwashing“ sind. Die Basis des interessanten Diskurses bildet ein modisches Experiment der Marke Tirol. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Kollektion Tirol in diesem Jahr ging die Lebensraum Tirol Holding der Frage nach, ob es möglich ist, die legendäre Tirol-Starmütze aus Strick, die bis heute ein Verkaufsschlager ist, ausschließlich aus heimischen Materialien – und gänzlich in Tirol – herzustellen. Mit einem Prototyp gelang ein erster Teilerfolg.
Über Innsbruck Tourismus
Innsbruck Tourismus ist die offizielle Destinationsmanagementorganisation der Region Innsbruck, die sich von der Tiroler Landeshauptstadt über 40 Orte in ihrer Umgebung erstreckt – vom Inntal aufs Mieminger Plateau über Kühtai bis ins Sellraintal. Mit jährlich knapp 3,5 Mio. Nächtigungen und 4 Mio. Tagesgästen (Stand 2019) zählt die Region Innsbruck mit zu den größten Tourismus Institutionen Österreichs und ist eine einzigartige Symbiose zwischen pulsierendem urbanem Raum und faszinierender alpiner Bergwelt. Vielfältiges Stadtflair und Sightseeing sind nur einen Atemzug von der nächsten Rad- oder Wandertour, dem nächsten Ski- oder Winterwandererlebnis entfernt. Die kostenlose Gästekarte Welcome Card ist der Schlüssel zur grenzenlosen Vielfalt der Region: Mit der kostenlosen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel können hoch und quer zahlreiche Highlights nachhaltig und komfortabel erlebt werden. Für die rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht der Gast im Mittelpunkt ihres Denkens und Handelns. Durch ihre Begeisterung für den alpin-urbanen Raum vermitteln sie ihren Gästen, wofür das eigene Herz schlägt, und bereiten somit immer wieder aufs Neue unvergessliche Urlaubserlebnisse im Einklang mit Mensch und Natur. Mit seinen insgesamt 13 Tourismus Informationen ist Innsbruck Tourismus nah bei seinen Gästen, mitten im Geschehen und am Puls der Zeit – ein Dreh- und Angelpunkt für authentische Geschichten und persönliche Impressionen von lokalen Charakteren, die sich auf dem beliebten Blog und den sozialen Kanälen unter #myinnsbruck wiederfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren