Herbstliche Erlebniswelt und feinster italienischer Geschmack

Auch in der dritten Jahreszeit begeistert Trentino mit seiner vielseitigen

Outdoor-Kulisse und unzähligen kulinarischen Schätzen

Darauf warten viele Bergliebhaber das ganze Jahr über: Im Herbst verwandeln sich die Gipfel des Trentino in eine faszinierende Landschaft mit idealen Bike-, Trekking- und Wandermöglichkeiten. Auch in dieser Jahreszeit werden die Gäste bei der Einkehr mit exzellenter Küche verwöhnt: Von 21. September bis 06. Oktober laden die
46
„Schutzhütten für Feinschmecker“ zu italienischen Genussmomenten in alpinem Ambiente ein. In den Tälern und am nördlichen Gardasee können die Besucher bei Weinlesen und Obsternten die Produkte der Region kennenlernen – es wird Herbst im Trentino.


Wer heute immer noch glaubt, dass Wandern eine eher eintönige Freizeitbeschäftigung sei, wird im Trentino schnell eines Besseren belehrt. In der Bilderbuchlandschaft der Dolomiten werden Bergwanderungen zu einem außergewöhnlich vielseitigen und faszinierenden Erlebnis – auf mehr als 1.000 Wanderwegen mit insgesamt 5.700 Kilometern Länge. Das sagenumwobene „Trekking delle Leggende“ führt auf den Spuren von Kobolden
und Elfen in die entlegensten Winkel des Trentino. Auf dem Wanderweg
„Dolomiti Brenta Trek“ erkunden die Gäste die unberührte Landschaft der
Brenta-Gruppe. Alle Wanderwege der Region, egal ob anspruchsvoll oder eher gemütlich, sind für Genießer bestens geeignet. Zu Füßen der Trentiner Berge breiten sich in herbstlichen Farbkombinationen malerische Almwiesen aus.

 

Erlebnisreiche Wanderungen mit köstlichem Ziel

Eine schöne Einkehr ist den meisten Wanderern wichtiger als das Erfolgserlebnis auf dem Gipfel. Im Trentino werden ihre Wünsche auf besonders reizvolle Art erfüllt. Denn dort – auf der Sonnenseite der Alpen – spielt die gute Küche traditionell eine sehr wichtige Rolle. Das können die Gäste in diesem Jahr erneut bei dem Projekt „Schutzhütten für Feinschmecker“ erleben. Es wird von der Provinz Trento, dem Verband der Trentiner Schutzhüttenwarte, dem Trentiner Alpenverein Sat, der Gebirgsakademie und Trentino Sviluppo gefördert sowie in Zusammenarbeit mit dem Weinhersteller Cavit und der Destillerie Marzadro durchgeführt. Von 21. September bis 06. Oktober werden die Gäste auf 46 Schutzhütten mit den besten kulinarischen Spezialitäten der Region verwöhnt.

Zur herzlichen Begrüßung in der Hütte gibt es ein Glas Trentodoc Metodo Classico. Dann folgt ein traditionelles Menü mit einer Auswahl von vier unterschiedlichen Suppen nach dem Rezept von Sternekoch Rinaldo Dalsasso, einem Glas Wein, Apfelkuchen sowie einem Espresso – alles für nur zehn Euro. Zusätzlich werden noch weitere Gerichte angeboten: Vorspeisen wie Bohnensuppe, Gerstensuppe mit Gemüse nach Trentiner Art, Pilzknödel mit Almbutter oder Kartoffelnocken, traditionelle Hauptspeisen wie Trentiner „Spezzatino“, in Trentodoc geschmorte Schweinebacke mit Polenta oder Kartoffelpüree und gemischte Käseplatte.

 

Erntesaison – eine Zeit für Genießer

Das Val di Non zelebriert am 12. und 13. Oktober die Ernte seiner bekanntesten Produkte, der Äpfel, mit dem traditionellen Fest „Pomaria“. Bei zahlreichen weiteren Veranstaltungen in der Region werden andere typische Spezialitäten wie Olivenöl, Wein, Carne salada und Honig angeboten. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik, Ausstellungen und Verkostungen rundet für gewöhnlich das Feinschmecker-Erlebnis ab. Im Trentino wartet im Herbst auch eine Begegnung mit den sieben Genießerstraßen der Region, die „Strade del Vino e dei Sapori del Trentino“. Jede der Wein-, Käse- und Genusswege wird von renommierten Herstellern vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren