Gröden läutet Skisaison am 07.Dezember ein

SkiGröden startet am 7. Dezember mit allen Anlagen in die Wintersaison 2013/14 und ermöglicht Skifreunden den Zugang zum weltweit größten Skikarussel Dolomiti Superski mit der berühmten Sellaronda. Großzügiges Vorweihnachtsgeschenk: Vom Saisonauftakt bis zum 24. Dezember gibt es für Übernachtungsgäste einen Tag umsonst. Am 20. und 21. Dezember ist das Grödental außerdem erneut Austragungsort des FIS Ski Weltcups.

Pünktlich am 7. Dezember 2013 erwachen 79 Liftanlagen gleichzeitig zum Leben: Ab dem ersten Saisontag können Skifahrer das gesamte Skigebiet im Grödental mit 175 Pistenkilometern und Anschluss an das weltweit größte Skikarussell Dolomiti Superski mit insgesamt 1.220 Pistenkilometern und der berühmten Sellaronda nutzen. Wer die Weltelite des Profiskisports erleben und anfeuern möchte, kann am 20. und 21. Dezember 2013 im Rahmen des FIS Ski Weltcups 2013/14 Wettkampfatmosphäre schnuppern. Seit den siebziger Jahren gehören die Weltcuprennen auf der legendären Saslong Piste oberhalb von Wolkenstein zu den Höhepunkten der Südtiroler Sportveranstaltungen. Am 20. Dezember starten die Herren ins Super G-Rennen und am 21. Dezember findet die Abfahrt der Herren statt.


Ein geschenkter Skitag

Zum Start in die Wintersaison macht Gröden Skifreunden ein ganz besonderes Geschenk: Bis zum 22. Dezember erhalten Gäste ab einer Buchung von drei Übernachtungen inklusive Skipass und Ausrüstung eine zusätzliche Nacht geschenkt. Wer Gröden gleich sechs Tage genießen möchte, darf sich über zwei Gratisnächte freuen. Das Paket „Val Gardena SuperPremière“ ist unter www.valgardena.it bei allen teilnehmenden Betrieben buchbar. Zum Weltcupwochenende erhalten Skifans mit der Pauschale „FIS Ski World Cup Dolomiti Classics“ zwischen 19. und 22. Dezember drei Übernachtungen, drei Tage Skipass für den gesamten Dolomiti Superskiverbund sowie Eintritt zu den Weltcuprennen schon ab 360 Euro pro Person. Die Angebote sind buchbar unter www.valgardena.it
Weitere Informationen zum Skigebiet Gröden unter www.valgardena.it.

Das dreisprachige und 25 Kilometer lange Grödental mit seinen 10.298 Einwohnern in den drei Ortschaften St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein liegt auf einer Höhe von 1.236 bis 1.563 Metern. Hoch oben thront mit 3.181 Meter Höhe der Lankofel, das Wahrzeichen des Grödentales. Umrahmt wird das Tal zudem vom UNESCO Weltnaturerbe – den Dolomiten und dem Naturpark Puez Geisler. Im durch Kunsthandwerk bekannt gewordenen Tal der Herrgottschnitzer ist Brauchtum und Kultur sowie die ladinische Sprache bis heute tief verwurzelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren