Geheimtipp: Familienwinter im Salzburger Lungau Auf Du und Du mit Steinbock, Hirsch und Kuh

Im Salzburger Lungau wird Familienfreundlichkeit großgeschrieben – jetzt im Winter erleben Urlauber hier mitten in der Natur den Schnee und die heimischen Tiere hautnah und von ihrer besten Seite. Sonnige, schneesichere Skigebiete bis 2.400 Meter Seehöhe, Skilehrer, die sich mit viel Leidenschaft um den Nachwuchs kümmern, unzählige Hütten mit regionalen Schmankerln und Urlaub auf dem Bauernhof sind nur einige der Gründe, die Region und deren liebenswerte Vorzüge kennenzulernen: Sie machen den Salzburger Lungau zu einer ganz besonderen Winterdestination.

Der Salzburger Lungau mit seinen drei Skigebieten gilt bei vielen Wintersportlern noch als Geheimtipp, dabei finden gerade Familien hier ein Winterwunderland mit extra Service: Das beginnt bereits beim Skikurs für die Kleinsten, bei familiengerechten Unterkünften und endet noch lange nicht mit Gastgebern, die mit ganzem Herzen bei der Sache sind. Denn der Salzburger Lungau ist auch für seine unberührte Natur bekannt. Zwischen der beeindruckenden Bergwelt der Tauern finden Genussskifahrer und solche, die es werden wollen, ein Winterparadies. Bereits 2012 wurde dieser Lebensraum von der UNESCO zum Biosphärenpark ausgezeichnet, um das wertvolle Miteinander von Mensch und Natur zu schützen.

Familienfreundlich auf und abseits der Pisten

Wenn die Jüngsten das Skifahren erst noch lernen sollen, sind Familien hier genau richtig. In extra kleinen Gruppen lernen die Schneestars von morgen zunächst einmal, wie man sich im Schnee richtig verhält. Bestens ausgebildete Ski- und Snowboardlehrer zeigen den Kindern auf liebevolle und pädagogisch wertvolle Weise, wie der Schneehase läuft, so wie die erfahrene Schneesportlehrerin Roswitha Hönegger, die seit vielen Jahren dem Skinachwuchs all die Tricks und Kniffe zeigt, die schnell zum Erfolg führen. Den kleinen Wintergästen wird im Salzburger Lungau extra viel Aufmerksamkeit zuteil – auch die lustigen Maskottchen der Skischulen unterstützen die Kinder beim Skifahrenlernen. Während die Eltern auf den Pisten ihre Freiheit genießen, werden die Jüngsten im Skikindergarten oder in der Skischule von Ski- und Snowboardlehrern individuell betreut. Täglich sorgt zudem ein Schneeprogramm mit Happy-Rodeln, Schneeballschlachten, Schneemann bauen, Eisdisco und vielem mehr für eine Riesengaudi.

Die drei Skigebiete Katschberg, Grosseck-Speiereck und Fanningberg des Salzburger Lungaus setzen auf Qualität statt Quantität. Sie bieten mit engagierten Skischulen, sonnigen Abfahrten, unberührten Tiefschneehängen und glitzernden Panoramapisten aller Schwierigkeitsgrade nicht nur für Kinder beste Voraussetzungen. Rodelwege, Langlaufloipen, Sagenwege und gemütliche Berghütten sorgen für genussvolle Familienerlebnisse auf und abseits der Pisten. Die Lungauer Almhütten und Bergrestaurants servieren dabei heimische, traditionelle Schmankerln ebenso wie die Klassiker der Salzburger Küche – von der deftigen Brettljause, über Kaasnudeln bis hin zu Kaiserschmarrn und Krapfen. In der prickelnden Höhenluft, umgeben von funkelndem Schnee und im Kreise der Liebsten schmecken diese Spezialitäten einfach himmlisch.

Von Kühen, Steinböcken und Alpakas

Skilehrerin Roswitha Hönegger ist aber nicht nur mit den Urlaubskindern auf den Piste beschäftigt. Zu Hause auf ihrem Hof, wo man auch Urlaub auf dem Bauernhof machen kann, warten die Kinder schon ungeduldig darauf, dass sie morgens mit ihr in den Stall gehen können, um die Kühe zu versorgen. Auch die Ponys und Zicklein stehen nicht nur bei Stadtkindern hoch im Kurs. Die Kinder und Jugendlichen, die ihren Urlaub hier auf Roswithas Bauernhof verbringen, können von den Tieren gar nicht genug bekommen. Die unberührte Alpenlandschaft und die Tiere spielen bei einem Winterurlaub im Salzburger Lungau generell eine wichtige Rolle. Nicht nur auf den Bauernhöfen der Region: Im Wildtierpark Schlögelberger im Almdorf-Lungau leben die Steinböcke und Sika-Hirsche auf einem 2 Hektar großen Freiwildgehege direkt zwischen zwei Pisten, die am Gasthof Schlögelberger zusammentreffen. Auf den 10 Hektar großen Wiesen und Feldern ringsherum tollen Hochlandrinder, Rotwildherden und Alpakahengst Amateus mit seinen vier Stuten Summer, Martha, Lilli und Paula. Auf der Sonnenterrasse des Gasthofs wird man mit herrlichen Wildspezialitäten verwöhnt und kann die Tiere im Schnee unter idealen Bedingungen beobachten. Als Highlight für die ganze Familie gilt auch die Wildtierfütterung des Alpentierparks in St. Margarethen.

Neu seit dieser Wintersaison ist die LungauCard Winter, die alle Urlauber von ihren Gastgebern für die Dauer des Aufenthaltes kostenlos erhalten. Sie bietet neben vielen Rabatten und Ermäßigungen, wie für Fußgänger und Winterwanderer auf die Berg- & Talfahrten bei der Sonnenbahn und Großeckbahn, auch zahlreiche Inklusiv-Angebote, wie zum Beispiel die kostenlose Nutzung der Lungauer Langlaufloipen.

   


Auszeichnung „UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau“
Der Salzburger Lungau gilt als ein ursprünglicher Lebensraum mit ausgeprägten Traditionen und einer hohen Biodiversität: Was sich etwas spröde anhört, ist in der Tat eine der schönsten Naturlandschaften im SalzburgerLand. Das Wort „Biosphäre“ bezeichnet einen Lebensraum, der einen besonders wertvollen Bereich für Mensch, Umwelt, Wirtschaft sowie Tradition und Brauchtum darstellt. Als dritter und größter UNESCO Biosphärenpark Österreichs gilt der Salzburger Lungau damit als Modellregion für nachhaltige Entwicklung. Für Urlauber bedeutet diese Auszeichnung ein garantiert unverfälschtes Urlaubserlebnis: Wer ausgeprägte Traditionen und ökologische Vielfalt schätzt, wird sich hier so richtig wohl fühlen. Die Lage zwischen Radstädter Tauern und Kärntner Nockberge sorgt zudem dafür, dass der Lungau besonders windgeschützt ist, es kaum Nebel gibt und Luft und Wasser über allerhöchste Qualität verfügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren