Exklusive Freeride-Specials mit Ernst Garhammer

img1Traumtage im Tiefschnee, die Genuss, Eleganz und Sport verbinden

Sonnenaufgänge im Pulverschnee, beste Varianten und Hänge, dazu romantische Hüttenabende und ein Hotel, das mit Gourmetmenüs und entspannenden Wellnessangeboten verwöhnt. Bei den exklusiven Freeride-Specials mit Ernst Garhammer warten auf die Teilnehmer Skitage, die nur schwer zu toppen sind und die eine traumhafte Kombination aus Skispaß, Naturerlebnis und Genuss bieten.


Die schönsten Skitage beginnen meist früh am Morgen. Noch versteckt sich die Sonne hinter der Silvretta, aber die Tiefschneefans bei Garhammer Ski Tours sind schon unterwegs. Auf sie wartet ein perfekter Skitag. Im Morgengrauen schwebt die Gruppe von Gaschurn im Montafon mit der Versettla Bahn zur Bergstation auf über 2.000 Meter Höhe, wo sie ein traumhafter Sonnenaufgang empfängt. Dort startet die Montafon Totale. Perfekte Schwünge auf jungfräulichen und leeren Abfahrten und exzellenten Tiefschneehängen mit 8.000 Höhenmetern und in einer atemberaubenden Atmosphäre erwartet die Teilnehmer in der Silvretta Montafon. Am Ziel im Bergrestaurant am Hochjoch gibt es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit
Montafoner Spezialitäten. Diese frühmorgendlichen Traumabfahrten sind nur ein Höhepunkt des neuen Angebots von Garhammer Ski Tours. Der Rest des Tages gehört den besten Tiefschneehängen in dem Tal im Westen Österreichs, das in Freeriderkreisen Kultstatus hat. „Das Montafon ist ein ideales Gebiet, wenn es um die Verbindung von Genuss mit perfekten Tiefschneeerlebnissen geht“, sagt der ehemalige Freestyle-Europameister und -Weltcupsieger Ernst Garhammer. Beste Beispiele dafür sind die Abfahrt von der Zamangspitze nach
St. Gallenkirch, die Madrisella Nordabfahrt, spektakuläre Varianten am Schafberg und die berühmte Nidla bei Gargellen, die längste Variantenabfahrt im Montafon. Ein Muss ist auch die Madrisa Runde. Sie startet in Gargellen mit einer Fahrt hinauf zur Bergstation. Nach einem Aufstieg folgt eine erste herrliche Tiefschneeabfahrt bis zum Walserdorf St. Antönien, bevor es weiter nach Klosters geht und einige exzellente Tiefschneehänge den Weg zurück ins Montafon verschönern.

Tagsüber warten die besten Tiefschneehänge, abends romantische Hütten und feine Küche

Bei den exklusiven Freeridewochen mit Ernst Garhammer im Montafon bietet jeder Tag außergewöhnliche Skierlebnisse und wird zu einer individuellen Entdeckungsreise. Auch ohne Ski, denn schließlich steht die Kombination von Freeriden und Genuss im Mittelpunkt. Das Quartier spielt dabei eine wichtige Rolle.

Das ****Superior Alpenhotel Montafon in Schruns verwöhnt seine Gäste mit komfortablen Zimmern und Suiten sowie einer anspruchsvollen Küche, die fünf- und sechsgängige Gourmetmenüs ebenso bietet wie klassische Montafoner Spezialitäten.

Nach einem erlebnisreichen Skitag hält der Alpen-SPA alles bereit, was müde und glückliche Tiefschneefans brauchen: Hallenbad, Außenpool, Tepidarium, Dampfbad und verschiedene Saunen sowie Wasserbetten in den Ruheräumen. Nach dem Skitag garantieren auch Massagen, von Lomi Lomi bis zur Fußreflexzonenmassage, eine perfekte Entspannung.

Gastgeber Rudi Bitschnau sorgt nicht nur für höchste Wohlfühlqualität nach dem
Freeriden, sondern gibt auch Tipps zum Genussprogramm der Freeridewochen mit Ernst Garhammer. Der ehemalige Rennläufer ist selbst begeisterter Tiefschneefahrer und liebt die Verbindung von Powder und Genuss: „Wir haben hier nicht nur ungewöhnlich viele spannende Varianten, sondern das Montafon ist auch bekannt für seine gemütlichen Hütten und die schmackhafte Küche.“ Romantisch ist der abendliche Ausflug mit dem Sessellift zum Almdorf Garfrescha, wo beim Brunellawirt ein köstliches Raclette aufgetischt wird und danach eine kurvenreiche Rodelpartie zurück ins Tal wartet. „Ein Muss ist auch der Einkehrschwung in die Obwaldhütte bei Sepp und Sibylle in Gargellen, wo man sich eine echte Montafoner Jause nicht entgehen lassen sollte“, empfiehlt Rudi Bitschnau.

 

Exklusive Freeride-Specials im Montafon, in Südtirol und St. Moritz

Skifahren und genießen lässt sich auch beim Freeriden perfekt kombinieren. „Unsere Tiefschneeabfahrten sind ja Genussabfahrten in Perfektion, und damit vereinen wir die schönsten Seiten des Skifahrens“, sagt Ernst Garhammer. Daran hat auch seine ABS-Technik einen entscheidenden Anteil: Andrehen, Beugen, Strecken. Ein natürlicher und harmonischer Bewegungsablauf, der – einmal verinnerlicht – tänzerische Eleganz besitzt. Der klassische Stockeinsatz ist bei Garhammers Tiefschneekursen Nebensache. Hier dreht man sich elegant in den Schwung hinein und erkennt schnell: Das Schwingen im meterhohen Pulverschnee kann spielerisch einfach sein. In kürzester Zeit verlieren die Teilnehmer die Scheu und entdecken eine neue Qualität des Skifahrens. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, wird schnell zum leidenschaftlichen Tiefschneefan und zum Stammkunden bei Garhammer Ski Tours. Exklusive Freeride-Specials können sie im Montafon, in den Dolomiten und in St. Moritz erleben. Dazu bietet Garhammer Ski Tours noch viele andere Höhepunkte: von den Ladies-Tiefschnee-Specials über Skitourenwochenenden bis hin zu Heli-Reisen in den Kaukasus und nach Kamtschatka. Wer seine Freeride-Fähigkeiten perfektionieren will, ist bei den Peak Performance Ski Camps mit
Sebastian Garhammer, einem der weltbesten Freerider, bestens aufgehoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren