Die große Rückkehr zum Wintersport im Val di Fassa

Das UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten ist bereit für die Wintersaison 2021/22

Das Val di Fassa bietet diesen Winter interessante Neuheiten auf den Pisten und auch abseits des Wintersports warten viele abwechslungsreiche Unternehmungen auf die Gäste. Einzigartige Erlebnisse locken in die schneebedeckte Natur, die warmen Thermalwasserquellen und die Trentiner Gastronomie.

Die Lust auf Wintersport wird im Fassatal bald Wirklichkeit, denn ab Ende November kann die Wintersaison beginnen. Das Tal, das sich auf einer Länge von etwa 20 Kilometern zwischen den Dörfern Moena und Canazei im Herzen der Dolomiten erstreckt, ist ein außergewöhnliches Ziel für Ski- und Snowboardbegeisterte. Die Wintersaison startet zwischen dem 27. November und dem 04. Dezember, wenn alle Skilifte ihren Betrieb aufnehmen. Auf den 210 Pistenkilometern der sechs Skigebiete im Val di Fassa mit insgesamt 80 Sesselliften, Gondeln und Seilbahnen, sechs Snowparks und vier Skirouten, darunter die berühmte Sellaronda, können Gäste den herrlichen langen Winter ausnutzen. Ergänzt wird das Angebot durch fünf Skischulen sowie durch verschiedene Kindergärten und Spielplätze im Schnee.

Neues auf den Pisten
Das Tal ist ein Paradies für den alpinen Wintersport, das einmal mehr seine Dynamik durch die Erweiterung einiger Pisten, der ständigen Verbesserung der Beschneiungsanlagen und durch neue Anlagen in den Skigebieten Belvedere di Canazei und Val di Fassa/Carezza beweist. Im Skigebiet Buffaure di Pozza ist die Salvan-Piste ab dieser Saison eine blaue Piste. Erwähnenswert ist auch der Ausbau der Beschneiungsanlage im Skigebiet Alpe Lusia/San Pellegrino, welches berühmt für die Piste La Volata ist.

Der Zugang zu den Skiliften im Val di Fassa erfolgt nach den geltenden Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften. Geschlossene Lifte fahren mit 80 % und offene Lifte mit bis zu 100 % der Gesamtauslastung. Besucher:innen müssen einen grünen Pass vorweisen und eine Mund- und Nasenbedeckung tragen. Darüber hinaus können Skipässe online erworben werden und Skibusse verkehren mehrmals täglich.

Herausforderung für Champions
Im Fassatal steht der alpine Skisport auch für hochkarätig besetze Rennen und große Champions. Dank des Projekts „Piste Azzurre“ trainiert die italienische Alpine Ski-Nationalmannschaft hier für die Olympischen Winterspiele Milano-Cortina 2026. Acht Pisten stehen den Sportler:innen zur Verfügung, die sich auf den großen internationalen Rennstrecken messen, und auf einigen von ihnen werden auch in diesem Winter wieder prestigeträchtige Wettkämpfe ausgetragen: Am 16. Dezember findet in Pra di Tori ein Snowboard Parallel-Riesenslalom für Männer und Frauen statt und im Skistadion Aloch in Pozza der Slalom des Europacups der Herren. Am 17. und 18. Dezember folgt, auch als Teil des Europacups, der Riesenslalom der Herren und am 20. und 21. Dezember einige Europacup-Abfahrten der Frauen am Passo San Pellegrino. Große Erwartungen werden auch in den FIS Baltic Cup gesetzt, der nach der erfolgreichen Ausgabe von 2021 sowohl 2022 als auch 2023 wieder im Skistadion Aloch mit rund 300 Athlet:innen aus Lettland und Litauen an mehreren Wettkampftagen stattfindet.

Wohlbefinden und Natur
Wer auf der Suche nach Naturerlebnissen ist, wird in der herrlichen Umgebung der Dolomiten sicher fündig. Zahlreiche Routen, die mit Tourenski, Schneeschuhen oder Winterstiefeln erkundet werden können, führen bis ins Herz der Berge. Bei einer kurzen Pferdeschlittenfahrt im Schnee oder dem Schlendern durch die Straßen der Fassa-Dörfer lässt sich die Gegend auf eine einzigartige Art und Weise erkunden. Intensive Tage an der frischen Luft erhalten einen perfekten Abschluss im Wellnesszentrum Dòlaondes in Canazei oder in den Thermalbädern von Pozza, denn nicht ohne Grund ist das Val di Fassa mit seinen Orten die „Thermalhauptstadt“ der Dolomiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren