„Das wirklich gute Skifahren lernst du nur abseits der Piste!“

img2Garhammer Tiefschneekurse sind der Schlüssel zu mehr Spaß im Schnee

 

„Ein Skifahrer muss bei allen Schneeverhältnissen sicher den Hang nach unten fahren können“, fordert Ernst Garhammer. Genau das lernen die Teilnehmer seiner Tiefschneekurse und erleben das Skifahren mit einer neuen Qualität und vielen Erfolgserlebnissen.

 

„Oft höre ich von den Leuten, dass sie eigentlich gut zurechtkommen, dann irgendwann stürzen, und nicht wissen warum“, erzählt Ernst Garhammer. Solche Situationen kennt der ehemalige Freestyle- Europameister und -Weltcupsieger zur Genüge. „Da verschlägt es den Ski, sie verlieren das Gleichgewicht und können es sich nicht erklären.“ In seinen Tiefschneekursen bereitet Garhammer seit vielen Jahren Skifahrer aller Alters- und Leistungsklassen darauf vor, bei allen und ganz besonders bei schlechten Bedingungen sicher auf den Ski zu stehen. „Wirklich gut Skifahren lernst du nur abseits der Piste“, sagt Garhammer. Was für jeden Profi und Leistungssportler selbstverständlich ist, das übersehen die meisten Freizeitskifahrer: die wichtige Vorbereitung und Weiterbildung zu Beginn der Saison.


95 Prozent der Skifahrer brauchen dringend eine Betreuung

„Meiner Meinung nach benötigen gut 95 Prozent der Leute auf der Piste dringend eine skiläuferische Betreuung, weil sie mit anspruchsvollen Schneeverhältnissen rasch überfordert sind“, sagt Garhammer. In den Tiefschneekursen von Garhammer Ski Tours lernen die Teilnehmer dagegen schnell, wie sie abseits der Piste im Pulverschnee oder im Bruchharsch sichere Schwünge schaffen und somit schwere Abfahrten zum Vergnügen werden. Kenntnisse, die auch auf der Piste von Vorteil sind.

 

ABS-Technik als Schlüssel zum Erfolg

Der Schlüssel zum schnellen Erfolg und zum großen Vergnügen im Pulverschnee ist die
ABS-Technik. ABS steht für Andrehen, Beugen, Strecken. Das funktioniert in der Praxis verblüffend einfach mit einem natürlichen und rhythmischen Bewegungsablauf. Geradezu tänzerisch bewegt man sich auf dem Hang, verzichtet sogar auf den Stockeinsatz. Diese Technik ist auch bei Skitouren sehr wertvoll. Immer mehr Skitourenfans melden sich bei Garhammer zu Tiefschneekursen oder speziellen Skitouren-Wochenenden an, bei denen sie auch lernen, wie sie mit der Lawinen-Ausrüstung umgehen. „Für viele Tourengeher aber ist das Runterfahren das größte Problem und auch die größte Gefahrenquelle. Gerade Einsteiger brauchen da dringend mehr Kompetenz“, sagt Garhammer.

Ein guter Skifahrer sollte seiner Meinung nach in der Lage sein, eine Gruppe zu führen und anderen zu zeigen, wie sie sich bei schwierigen Bedingungen verhalten sollen. Auch das sollen die Kurse von Garhammer Ski Tours vermitteln

 

Der perfekte Start in den Winter: Das Saison-Eröffnungsfest auf der Burg Kaprun

Am 23. und 24. November eröffnet Garhammer Ski Tours die neue Saison traditionsgemäß mit dem großen Fest auf der Burg Kaprun. Auf die Gäste warten faszinierende Skifilme, darunter auch Videos von den Kursen, dazu Musik, ein köstliches Büffet und nicht zu vergessen die Tombola, bei der es eine Heli-Reise in den Kaukasus zu gewinnen gibt. Ein weiteres Highlight wird der Vortrag von Roland Beeler, Gründer der Alpin Travel GmbH in Walenstadt in der Schweiz und ehemaliger Präsident des Schweizer Bergführerverbands sein. Dazu locken tagsüber die ersten Tiefschneekurse der Saison auf den Hängen des Kitzsteinhorn und ein kostenloser Skitest zusammen mit Sport Oberhorner. Frischer Pulverschnee und herrliche butterweiche Schwünge – so wünschen sich alle Garhammer Powderfans die Ausflüge abseits der Piste.

 

Mit Garhammer zu den besten Tiefschneerevieren zwischen Zugspitze und Kamchatka

Zwischen dem 22. November 2013 und dem 1. Mai 2014 bietet Garhammer Ski Tours ein umfangreiches, vielseitiges Programm mit attraktiven Kursen für Einsteiger ebenso wie für erfahrene Skifahrer an. Während des gesamten Winters gibt es klassische Tiefschneekurse für zwei bis fünf Tage. Die Kursorte sind ausgesuchte Skigebiete, in denen Ernst Garhammer und seine erfahrenen Coaches die besten Tiefschneehänge kennen. Neben Garmisch-Partenkirchen, Kaprun, Stuben am Arlberg, Sterzing in Südtirol, Klosters und Disentis in der Schweiz gehören ab diesem Winter auch St. Moritz und Schruns im Montafon zum Angebot. Für erfahrenere Tiefschnee-Liebhaber besonders reizvoll sind die Freeride-Kurse mit Sebastian Garhammer, einem der weltbesten Freerider sowie die Freeride-Woche mit Ernst Garhammer in den Dolomiten. Immer stärker gefragt sind die Skitouren-Wochenenden, die im Raurisertal in Österreich, in Innervillgraten in Osttirol, in den italienischen Seealpen und in der Schweiz stattfinden. Bei den Ladies-Tiefschnee-Specials auf der Zugspitze und in Kaprun sind die Damen ganz unter sich. Und dann gibt es noch die speziellen und ungewöhnlichen Tiefschnee-Touren: sechs Tage auf Tour in den Lofoten vor der Küste Norwegens, ein Nordic-Special im schwedischen Åre mit
Sebastian Garhammer, eine Heli-Woche im Kaukasus oder die Heli-Reise ins ferne Kamchatka in Sibirien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren