Crankworx 2.0 zu Gast in der Bike City Innsbruck

Crankworx ist nach dem großen Erfolg im Vorjahr von 13. bis 17. Juni wieder zu Gast in Innsbruck! Rund 500 Starterinnen und Starter sind in vier Disziplinen insgesamt angemeldet und rund 150 Volunteers sind bereit für ihren Einsatz im Bikepark Innsbruck. Besucher erwarten spannende Rennen und ein umfangreiches Rahmenprogramm. Die Bike City Innsbruck präsentiert sich erneut als Vorzeige-Raddestination.

Nach der Innsbrucker Crankworx Premiere im Vorjahr zeigt sich Darren Kinnaird, General Manager der Crankworx World Tour, voller Vorfreude auf die zweite Auflage des größten Gravity Mountainbike Festivals der Welt in der Alpenhauptstadt: „Crankworx in Innsbruck konnte letztes Jahr schon mehr als überzeugen: Kurse auf Weltklasseniveau, eine Location mit unglaublicher Aussicht, großartige Stimmung bei den Fans und eine perfekte Durchführung seitens des lokalen Organisationsteams – was will man mehr? Ich bin mir sicher, dass die zweite Auflage des Events hier in Innsbruck diesen Erfolg wieder bestätigt.“
„Queen of Crankworx“
Ganz knapp ging es bei der letztjährigen Pump Track Challenge im Rahmen von Crankworx in Innsbruck zwischen der US-Amerikanerin Jill Kintner und der Australierin Caroline Buchanan her. Knapp konnte Buchanan dabei den Sieg davontragen. Kintner sieht die Neuauflage als Chance, das Endergebnis neu zu schreiben. „Letztes Jahr war die Stimmung hier in Innsbruck einzigartig – wirklich eine Wahnsinns-Location und großartige Fans! Das große Ziel für mich ist heuer, dass nicht nur das Setting, sondern auch das Ergebnis passt“, so die Gesamtsiegerin, die „Queen of Crankworx“, des Jahres 2016. Die Chancen stehen gut: Beim ersten Halt der Crankworx World Tour im neuseeländischen Rotorua im März konnte Kintner sich gleich bei drei Rennen den ersten Platz sichern und führt somit aktuell mit 565 Punkten vor Casey Brown (CAN) mit 425 Punkten. Somit ist sie dieses Jahr ganz klar im Rennen um den Titel der „Queen of Crankworx 2018“.
Steigende Nachfrage nach touristischen Bike-Angeboten
Wie sehr eine Veranstaltung wie Crankworx dazu beiträgt, Innsbruck nachhaltig als Destination in der Bike-Community zu verankern, betont Karin Seiler-Lall, Direktorin von Innsbruck Tourismus: „Letztes Jahr waren über 18.500 Fans im Bikepark Innsbruck, um den weltbesten Gravity Bikern zuzujubeln. Großartige Bilder aus Innsbruck mit perfektem Wetter, spektakulären Tricks und begeisterten Fans gingen um die Welt. Die Reichweite der Eventkanäle auf Social Media lag im zweistelligen Millionenbereich. Eine solche Initiative zeigt natürlich Wirkung: Die steigende Nachfrage nach touristischen Bike-Angeboten ist deutlich zu spüren.“
„Crankworx passt zu Innsbruck“
Auch Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi sieht die Stadt ganz im Zeichen des Rads, denn nicht nur im Tourismus ist das Thema Bike auf dem Vormarsch – auch die Verkehrsstatistiken zeigen, dass immer mehr Pendler auf das Fahrrad zurückgreifen. „Eine Veranstaltung wie Crankworx passt in das Gesamtbild der Stadt. Innsbruck soll in Zukunft noch radfreundlicher werden. Die Radwegachsen durch die Stadt werden in der kommenden Regierungsperiode verbessert, sodass neue Rad- und Fußwegbrücken entstehen und Barrieren entfernt werden.“
Über 150 freiwillige Helfer
Das volunteer team tirol ist mit über 150 freiwilligen Helfern bestens aufgestellt für ein Crankworx 2.0, das an den Erfolg des letztjährigen Events anschließt. „Im Organisationsteam rund um Crankworx herrscht ausgezeichnete Stimmung. Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Veranstaltung. Der Bikepark Innsbruck in Mutters und Götzens ist unter anderem mit dem Speicherteich und dem Bergpanorama eine einzigartige Location. Das Rahmenprogramm und besonders der Teil für Kinder und Jugendliche wurde weiter ausgebaut und bietet Events für alle Altersklassen“, so Georg Spazier, Chef des Organisationsteams von Crankworx Innsbruck und CEO der innsbruck tirol sports GmbH.
Vielseitiges Rahmenprogramm
Im Rahmenprogramm gibt es nicht nur eine große Expo mit Premium-Ausstellern aus dem Bike-Bereich, Foodtrucks und eine ganze Reihe von spannenden Events, wie Tech Workshops, Yoga-Sessions und einem eigenen Programm speziell für Bike-Mädls. Auch für Familien und Kinder ist mit Kidsworx Innsbruck gesorgt: Kinder können nicht nur mit den Stars biken, auch Schulklassen werden eingebunden und lernen alles rund um Fahrtechnik und Sicherheit. Die Teilnahme ist mit dem Festivalticket kostenlos. Kinder bis 12 Jahre brauchen kein Ticket. Für ein Abendprogramm ist– großteils bei freiem Eintritt – mit den Gravity Nights gesorgt. Das volle Rahmenprogramm gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren