Chinas größte Hotelgruppe, die Plateno Group, eröffnet erste Häuser in Europa und ist weiter auf Expansionskurs

 

bac99c3301708ebeaa2542ec_1920Chinas größte Hotelgruppe, die Plateno Group, eröffnet erste Häuser in Europa und ist weiter auf Expansionskurs

„I have a dream“… Es ist vielleicht das weltweit berührendste Zitat für eine gute Zukunft. Auch Alex Zheng, der Gründer von Plateno hat so einen Traum. Er möchte, dass es bald an jedem schönen Ort auf der Welt ein chinesisch geführtes Hotel gibt, in dem sich Reisende aus dem Land der Aufgehenden Sonne wie daheim fühlen und eine gute Schale des Nationalgerichtes Congee serviert bekommen.  

Alex Zheng ist sicher einer der spannendsten Hotel-Visionäre der Welt. Sein Portfolio an Herbergen umfasst 18 Hotelmarken mit über 3 000 Hotels in 300 Städten Chinas und 9 Ländern weltweit. Und die Gäste von Plateno sind loyale Wiederholer: fast 100 Millionen Mitglieder besitzen die Plastikkarte, die sie ausweist als Plateno Club Member für spezielle Angebote, Extra-Leistungen und Rabatte. Nur zum Vergleich: die Premium-Airline Lufthansa führt derzeit geschätzt 30 Millionen Mitglieder in ihrem Miles & More Programm. Weltweit gehört die Plateno Group mit Rang 5 zu den Big Playern der Beherbergungsindustrie. Das Wachstum geht weiter. Jetzt vor allem auf Märkten außerhalb Chinas, wo man bereits die Nummer Eins bei den Hotels ist, in Richtung Südostasien, Australien, Europa und Afrika.

Ein starker Fokus der Expansion liegt auf Europa. Seit 2015 existiert deshalb in Berlin die Zentrale von Plateno Europe. Hier werden unter der Führung von Roland Paar und seinem Team Hotelprojekte mit starken lokalen Partnern aus der Immobilien-, und Investmentbranche entwickelt, die zum integrierten Konzept von Plateno passen: alles aus einer Hand und dies für Touristen, Geschäftsreisende und Firmenkunden.

Plateno sucht sich dabei ganz bewusst Nischen. Nicht das Hotel-Investment auf dem Berliner Kudamm steht im Mittelpunkt, sondern Projekt-Entwicklungen in aufstrebenden Destinationen. Ende 2015 wurden erste Projekte unterzeichnet, die in naher Zukunft unter der Marke „7 Days Premium“ an den Start gehen werden. Bereits eröffnet ist das 7 Days Premium Linz mit 100 Zimmern, weitere 100 Zimmer warten ab April in Salzburg auf Reisende. Eigentümer beider Objekte ist eine der größten österreichischen Immobilienfirmen, conwert. Vermittelt wurden die Projekte durch die Immobilienberatung Christie & Co., mit der in den zentraleuropäischen Märkten weitere Häuser gesucht werden. Hinzu kommen für Plateno Europe ein im Bau befindliches 91-Zimmer Hotel in München sowie ein in der Planung befindliches 155-Zimmer Hotel in Berlin-Schönefeld, errichtet vom namenhaften Projektentwickler Recona. Mehrere weitere Standorte sind im Moment in Endverhandlungen.

Roland Paar erklärt, warum aus dem vielfältigen Markenportfolio von Plateno ausgerechnet „7 Days Premium gewählt wurde: „Mit der erfolgreichen Marke „7 Days Premium“, die wir natürlich auf den europäischen Markt angepasst haben, sollen in erster Linie junge Reisende angesprochen werden, die keine Berührungsängste mit Technologien haben, die ihren Aufenthalt vereinfachen – wie zum Beispiel das Berührungslose CheckIn/CheckOut Verfahren – oder denen soziale Vernetzung und Kommunikation ebenso wichtig sind, wie Nachhaltigkeit und Effizienz. In jedem Fall wollen sie aber trotz eines attraktiven Preises nicht auf die Annehmlichkeiten von geräumigen, komfortablen Zimmern verzichten, die man eher in der gehobenen Hotellerie erwarten würde.“

Mit diesem Konzept fokussiert sich Plateno Europe weiterhin auf die Expansion vor allem in Zentral- und Osteuropa und bietet parallel noch ein zweites Produkt für diese Märkte an: das Management-Angebot „7 Days Booster“.

In Zeiten von Überangeboten an Buchungsmaschinen und Technologien ist das neu entwickelte Management Tool „7 Days Booster“. ein echter Service für Hoteliers, die keiner Kette oder Kooperation angehören. Hiermit verschaffen sich die Betriebe über ein attraktives Kostenmodell das Know-How, die Technologien, die Marken- und Einkaufsmacht und vor allem den Vertrieb eines der erfolgreichsten asiatischen Unternehmen aus der Budget Hotellerie, der zur Plateno gehörenden 7 Days Group. Neben Hotelausstattung und Mitarbeiter-Schulungen, sind besonders der Zugang zur eigenen Buchungsmaschine und die Markenstrahlkraft von 7 Days auf dem asiatischen Markt schlagende Argumente. Mit einem wettbewerbsfähigen Kostenbeitrag erkaufen sich Hoteliers wortwörtlich die Chance auf eine Stärkung vor allem beim Umsatz. Das wichtigste Argument dürften aber vor allem die 80 Millionen markentreuen Membership-Mitglieder der Plateno Group sein, die sich auch auf dem europäischen Markt über beliebte Hotelmarken wie 7 Days freuen werden.

Und so entstehen bereits viele neue Orte, um Congee kennen – und vielleicht lieben – zu lernen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren