Bikeurlaub in Serfaus-Fiss-Ladis: Rausch auf zwei Rädern

Nur Fliegen ist schöner? Von wegen! In Serfaus-Fiss-Ladis dreht sich im Bikepark alles um das Erlebnis auf dem Mountainbike. Einzigartig hierbei ist, dass sowohl Downhill-Enthusiasten als auch Einsteiger und Familien ihr Bike-Vergnügen finden. Und auch abseits des Bikeparks eröffnen viele Wege in der Region Urlaubsgenuss auf zwei Rädern.

Wer als Mountainbiker bergab sein Glück auf zwei Rädern sucht, ist im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis im Bereich der Waldbahn genau richtig. Hier rauscht Freeridern das Adrenalin durch den Körper, wenn sie im Moment des perfekten Flows entlang der kurvigen Trails über Wurzeln und andere Hindernisse oder in kreativer Linienführung auf den MTB Strecken ins Tal fahren.

Mit seinem Angebot gehört der Bikepark zur Community der GraVity-Card der 12 „European Leading Bikeparks“, die sich über ganz Europa verteilen. Doch nicht nur die Profis kommen auf ihre Kosten – das Areal ist ein echtes Highlight für die ganze Familie. Durch die Strecken und Trails in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, bietet der Bikepark Jedem seinem Können entsprechend das richtige Übungsrevier. Der blau gekennzeichnete „Milky Way“ ist mit seinen kleinen Hindernissen und sehr kleinen Sprüngen für Einsteiger und mountainbike-begeisterte Familien ideal. So werden Freeride-Anfänger, die bereits sportlich auf dem Rad unterwegs sind und in den Gravity-Sport reinschnuppern wollen, an die ersten Abfahrten und den besonderen Umgang mit einem vollgefederten Mountainbike mit bis zu 200 mm Federweg gewöhnt. Wer sich schon etwas fitter auf dem Bike fühlt, wählt die Strecke „Vuelta“ mit direkterer Linie oder „Morning Glory“ mit höheren Steilkurven, um sich etwas mehr auszutoben.

Anspruchsvoller hingegen ist die rote „Strada del Sole“. Hier findet der geübte Freerider sein Eldorado mit über 40 Sprüngen. Auch das Tempo ist hier deutlich höher. Auf der großzügig angelegten Strecke können die meisten Hindernisse zwar überrollt oder umfahren werden, gehören aber im Idealfall mit viel Schwung gesprungen. Wer sich auf einen naturbelasseneren Trail in steilem Gelände über Wurzeln, Steinfelder und schmale Holzkonstruktionen wagt, ist beim schwarz-markierten „Hillbill“ genau richtig.

Um die schnellste Linie dreht es sich bei der Downhillstrecke: Der Fahrbereich, der teils durch schwierigstes Gelände führt, sollte möglichst schnell zurückgelegt werden. Die Downhillstrecke ist nur für diejenigen geeignet, die ihr Downhillbike nahezu perfekt beherrschen. Eine tolle Ergänzung für fortgeschrittene Biker, die sich überwiegend bei Sprüngen und in der Luft wohl fühlen, ist zudem die „Dirtline“. Für diesen Parcours gibt es spezielle Bikes, die an der Talstation ausgeliehen werden können.

Da aber bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, sind vor allem Familien und Einsteiger in den Park Areas direkt an der Talstation der Waldbahn bestens aufgehoben. Die unterschiedlichen Areas schulen Geschicklichkeit und Gleichgewichtssinn auf den Bikes im Kids Park, der Training Area, am Pumptrack und beim Slopestyle. Dort können sich Biker ans Springen herantasten indem sie Sprünge in den verschiedenen Größen ausprobieren.

In jedem Fall empfiehlt sich aber die Buchung eines Bikekurses in der angeschlossenen Bikeschule, denn auch bei dieser Sportart zählt: Safety First! Hier lernen kleine und große Actionhelden nicht nur den Umgang mit Bike und Natur, die Notwendigkeit der Schutzausrüstung sondern auch das korrekte Verhalten auf den Trails und Strecken. Vom Schnupperkurs bis zur Perfektionierung der Bikepark-Skills werden mit ausgebildeten Bikepark und Freeride Guides verschiedenste Kurse angeboten. Direkt an der Talstation der Waldbahn gibt es zudem einen Bikeshop mit Werkstatt und Bikeverleih. Zudem werden hungrige Mägen und durstige Kehlen am Bikepark-Imbiss gestillt, wo sich auch bestens der Tag auf dem Bike bei einem kühlen Getränk unter Gleichgesinnten ausklingen lässt.

Als besonderes Extra und Zusatzangebot zum Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis steht Freunden naturbelassener Singletrails der Frommestrail offen. Gegen eine Gebühr von 10,00 Euro zuzüglich zum Liftticket bzw. der Super. Sommer. Card. ist der Biketransport mit der Schönjochbahn in Fiss auf 2.440 Meter Höhe möglich und nach einem kurzen Anstieg über 60 Höhenmeter steht einer unvergesslichen Abfahrt nichts mehr im Wege.

Dass sich der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis mit seinen Angeboten vor allem auch der Nachwuchsförderung des Mountainbike-Sports widmet, zeigt sich beim MTB-Festival Serfaus-Fiss-Ladis vom 31. Juli bis 9. August 2015, bei dem zahlreiche Veranstaltungen und Camps stattfinden, wie zum Beispiel das Ladies Camp vom 31. Juli bis 2. August. Beim „Kona International Rookie Games“ vom 6. bis 9. August 2015, dem größten Jugend-Mountainbikeevent seiner Art in Europa werden die besten Newcomer in unterschiedlichen Disziplinen gekürt, aber auch Mütter und Väter der Nachwuchssportler können sich bei Workshops und Vorträgen informieren oder bei der Family Challenge teilnehmen. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.bikepark-sfl.at.

Wie alle Parks der Gravity Community, ist auch der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis in der Abocard „GraVity Card“ inkludiert, die für Vielfahrer attraktive Preiskonditionen bietet.

Aber es muss nicht immer sportlich zugehen, wenn man seinen Urlaub auf dem Hochplateau mit zwei Rädern gestaltet. So können sanfte Touren auch per e-Bike unternommen werden inklusive der jeweils benötigten individuellen Unterstützung bei der Kraftübertragung. Die Räder der e-Bike Flotte von Serfaus-Fiss-Ladis stehen in den örtlichen Sportgeschäften zum Verleih bereit. Über 80km ausgeschilderte „Genussrouten“ führen durch die angrenzende Bergwelt. Auch bei längeren Touren geht der Saft nicht aus, denn die modernen Drahtesel können an vielen Almhütten und Bergrestaurants schnell per Stecker aufgeladen werden, während die Radler sich mit regionalen Produkten und Köstlichkeiten vor der Weiterfahrt stärken. Als besondere Tour empfiehlt sich eine Kombination aus Wanderung und Biketour. Die erste Etappe wird wandernderweise bis zur Schöngampalm in Fiss absolviert. Nach einer Stärkung auf der Alm geht es per Mountainbike auf breiten Wegen retour durch das Urgtal über Ladis bis hin zum Urlaubsdomizil. Damit der Rückweg garantiert radelnd funktioniert, sollten die Räder vorab reserviert werden.

Weitere Informationen
Serfaus-Fiss-Ladis Information, A-6534 Serfaus/Tirol, Telefon 0043-5476-6239, Fax 0043-5476-6813, info@serfaus-fiss-ladis.atwww.serfaus-fiss-ladis.at.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren