Audi FIS Ski World Cup Nachtslalom in Madonna di Campiglio (Trentino /ITA)

Ein Klassiker und Highlight im Weltcupkalender. Nach den spektakulären Ausgaben der letzten Jahre kehrt die 3Tre auf den Schnee von Canalone Miramonti zurück.

Morgen am 22. Dezember geht es wieder los auf dem Canalone Miramonti, wo die 67. Ausgabe des 3Tre FIS Ski Weltcup Herren-Slaloms stattfindet – das älteste italienische Skiweltcup-Rennen. Der traditionsreiche Nachtslalom in Madonna di Campiglio zählt zu einem der technisch anspruchsvollsten Rennen im gesamten alpinen Skiweltcup. Im Jahr 1950 wurde die 3Tre zum ersten Mal veranstaltet. Die Herkunft des Namens ist auf die drei Rennen in drei Ortschaften im Trentino zurückzuführen: die Abfahrt auf der Paganella, der Riesenslalom im Bondone und der Slalom in Serrada.

In Erwartung eines spektakulären Rennens präsentiert sich die Piste Canalone Miramonti bei traumhaften winterlichen Bedingungen im besten Zustand. Der Schweizer Daniel Yule, Sieger der letzten beiden Ausgaben, und der Norweger Henrik Kristoffersen – Erstplatzierter in den Jahren 2015 und 2016 – werden versuchen, sich einen besonderen Platz in der 3Tre-Geschichte zu sichern. Hinter Ingemar Stenmark (5 Siege) gelang es nur noch einem Athleten, den 3Tre-Slalom dreimal zu gewinnen: der in seinem Fahrstil unvergleichliche Alberto Tomba. Mit der sog. „Schumacher-Streif“ und einer Hangneigung von bis zu 70% gehört der Canalone Miramonti zu einer der steilsten Pisten im Slalom-Weltcup. Wegen der immensen Geschwindigkeit, die die Slalomfahrer am Ende des Hangs erreichen, wurde der Pistenabschnitt nach dem Formel-1-Piloten Michael Schumacher benannt. Hinzu kommen die eng gesteckten Stangen auf der historischen Piste, die auch als „Schneekönigin“ bezeichnet wird. Hier liefern sich die Besten der Besten auch dieses Jahr ein Rennen, das jedes Sportlerherz vor dem Fernseher höherschlagen lässt. Um eine weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie zu verhindern wurde auch für diesen Weltcup entschieden, keine Zuschauer beim Nachtrennen in Madonna di Campiglio zuzulassen. Die Sicherheit der Zuschauer, Athleten und Organisatoren hat oberste Priorität. In Madonna di Campiglio wird erst der zweite Slalom der Weltcup-Saison ausgetragen. Der erste Slalom Weltcup findet kurz zuvor am Montag, 21. Dezember, in Alta Badia statt.

Auch für den langjährigen Eurosport-Moderator Guido Heuber ist das Rennen ein alljährliches Highlight im Weltcupkalender: „Italienische Emotion pur, ein Rennklassiker mit so vielen bekannten Siegern wie Alberto Tomba, Felix Neureuther, Marcel Hirscher und Henrik Kristoffersen. Und noch dazu immer mit vorweihnachtlicher Stimmung und in diesem Jahr mit einem Neuschnee-Wintermärchen. Für die Zuschauer am Fernseher ist garantiert für Spannung gesorgt: live auf Eurosport ab 17.30 Uhr.“

Der ARD-Moderator Tobias Barnerssoi – selbst ehemaliger Skirennläufer – freut sich auf ein Weltcuprennen mit jahrzehntelanger Tradition auf einer sehr steilen Piste, „die alle Athleten maximal fordern wird. Auch ein Hang, der immer für sehr gute Resultate des deutschen Teams sorgte. Im Angriffsmodus wird sicherlich Linus Strasser sein. Wer das Rennen im Livestream auf br24sport.de erleben möchte, einfach ab 17.30 Uhr reinklicken und mitfiebern.“

Das französische Team blickt ebenfalls mit Zuversicht auf das Rennen: Clément Noel, Dritter der letzten Ausgabe, und Alexis Pinturault sind die Hauptakteure der Mannschaft. Die hochkarätigen Athleten des Schweizer Teams, mit Loïc Meillard und Ramon Zenhäusern, werden ebenfalls im Rampenlicht stehen. Der Rücktritt von Marcel Hirscher hat eine große Lücke im österreichischen Team hinterlassen, aber das Team um Michael Matt und Marco Schwarz wird versuchen, das Podium ins Visier zu nehmen. Mit dabei ist natürlich auch die italienische Mannschaft: Die Routiniers Stefano Gross und Giuliano Razzoli träumen davon, den Staffelstab vom bisher letzten italienischen Sieger Giorgio Rocca (2005) zu übernehmen.

Eine zusätzliche Motivation für alle Fahrer wird sein, dass der Sieger mit dem „Maglia Fulmine“ (Blitztrikot) belohnt wird: Ein Symbol einer glorreichen Vergangenheit, insbesondere eine Reminiszenz an die 50er Jahre, als 3Tre für „drei Rennen im Trentino“ stand und der Führende der Gesamtwertung das gelbe Trikot nach dem Vorbild der Tour de France trug.

Die beiden Läufe am 22. Dezember finden um 17.45 und 20.45 Uhr statt. Der Weihnachtsslalom, einer der Klassiker des Audi FIS Ski Alpin Weltcups, der ab diesem Jahr auch Teil der ‚Club 5 Ski Classics‘ ist, wird durch ein außergewöhnliches Panorama aufgewertet: Madonna di Campiglio ist mit viel Neuschnee eine traumhafte Winterlandschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren