Abenteuer in Eis und Schnee im Wallis

Der weiße Wintertraum im Wallis inspiriert zu viel mehr als Skifahren: Skijöring, Fatbiken bis hin zu Eisklettern

Im Wallis, dem Land der 45 Viertausender, sind die höchstgelegenen Skigebiete der Schweiz ein wahres Paradies für Wintersportler.

Die Schneepracht mobilisiert aber noch viel mehr kreative Ideen für außergewöhnliche Erlebnisse in märchenhaften Winterlandschaften. Denn Winterurlaub ist längst nicht mehr „nur“ Skifahren.

Skijöring in Nax

Wer hat’s Skijöring erfunden? Die Norweger, wie der Name „snøre kjøring“, zu Deutsch „Schnurfahren“, verrät. Auf dem aussichtsreichen Felsbalkon von Nax in der Walliser Gemeinde Mont-Noble ist es mindestens genauso schön hinter einem Pferd durch die herrliche Winterlandschaft zu gleiten. Die Kombination von Pferde- und Skisport ist ein faszinierendes Erlebnis für jede Altersgruppe, Kinder ab sieben Jahren dürfen sich von Ponys über den Schnee ziehen lassen.

Bei der Einführung in die Technik üben Neulinge zunächst den Umgang mit Pferd und Zügel vom Schritt bis zum Galopp. Später können Sie dann versuchen, Slalom zu fahren oder das Pferd im Alleingang durch Kommandos zu dirigieren. Auf einem für das Skijöring eigens präparierten Kurs von ca. 3km Länge geht die Fahrt in beträchtlicher Geschwindigkeit durch Wald und Wiesen. Skijöring ist auch mit dem Snowboard möglich, Voraussetzung dafür sind gute Fahrkenntnisse. http://www.mont-noble-tourisme.ch/tourisme/joering.html

Zelten im Schnee am Fuße der Dents du Midi

Ein bisschen erinnern die weißen Kuppeln im Schnee an ein Hobbit-Dorf der Zukunft. Diese Whitepods genannten Halbkugeln wurden aus lauter dreieckigen Elementen auf hölzernen Plattformen errichtet und verbergen in ihrem Innern luxuriösen Hotelkomfort: großes Panoramafenster, Quellwasseranschluss, Holzofen und alle Annehmlichkeiten eines normalen Hotels. Aber eben mit ganz unmittelbarem Kontakt zur Natur. Zu finden ist dieses Beispiel von nachhaltigem Tourismus oberhalb des Dorfes Les Cerniers, am Fuße der Dents du Midi auf 1.400 m Höhe, fernab von Lärm und Hektik.

Die „Wintercamper“ haben außerdem die Möglichkeit, verschiedene Outdoor-Aktivitäten zu buchen, von der Hundeschlittenfahrt bis zur Alpin-Odyssee in Begleitung eines Bergführers. Beim „Cani-rando“ – einer Schneeschuhwanderung in Begleitung eines Schlittenhundes, lernt man, den Hund durch Kommandos und Gesten zu führen und hat zugleich eine kraftvolle Unterstützung beim bergauf stapfen durch den Schnee.http://www.whitepod.com

Durch eisige Schluchten – die Gorge Alpine im Winter

Der schönste und im Winter wohl auch spektakulärste Weg von Saas-Fee nach Saas-Grund führt durch die Gorge-Alpine. Dieser Klettersteig ist mit mehreren Seilrutschen, in der Schweiz Tyrolienne genannt, Hängebrücken, Leitern, Eisenstiften und Stahlseilen gesichert und erschließt ein beeindruckendes Naturschauspiel zwischen Wasser und Fels. In Begleitung eines Bergführers kann die wild zerklüftete Fee-Schlucht auch im Winter durchstiegen werden.

Die Winterkälte verwandelt die Schlucht in eine märchenhafte Landschaft aus Felsen, Eis und Schnee. Gut gesichert mit Helm, Klettergurt und Klettersteigset und angeleitet von erfahrenen Bergführern sind die Herausforderungen der Route mit etwas Nervenkitzel gut zu bewältigen. Höhepunkte der Durchquerung sind eine rasante Fahrt mit einer Tyrolienne sowie ein Pendelgang. Für die Tour sind keine Vorkenntnisse nötig, Ausrüstung stellt das Bergführerbüro zur Verfügung. http://www.saas-fee.ch/de/aktivitaeten/abenteuer/#c5479

Obergoms – auf Fatbikes über Schnee und Eis

Für eine Extraportion Adrenalin sind die ausgefallenen Winter-Aktivitäten im Wallis immer gut. ImLanglaufparadies Obergoms müssen Mountainbiker im Winter nicht mehr auf ihren Lieblingssport verzichten, sie können auf „Fatbikes“ umsteigen. Die Fatbikes sind Mountainbikes mit überdimensionierten Reifen, welche die Auflagefläche des Rades auf dem Schnee vergrößern und so das Einsinken verhindern – also eine Art Schneeschuh für das Fahrrad.

Von den vielseitigen Winterwanderwegen des Goms sind die entsprechend markierten Strecken auch für die Fatbiker freigegeben. Eine herrliche Route ist zum Beispiel der 22 km lange Rottenweg, der an einem sonnigen Wintertag im Wallis jedem Bike- und Naturfreund ein unvergessliches Wintererlebnis beschert. Fatbikes können vor Ort ausgehliehen werden. https://www.obergoms.ch/winter/fatbikes.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren