22. Achenseelauf begeisterte Groß und Klein

Bei herrlichem Spätsommerwetter gingen am vergangenen Wochenende die Bewerbe rund um den 22. Achenseelauf über die Bühne. Am 3. September 2022 wurde das Laufevent mit dem Achensee Kinderlauf eröffnet. Am selben Tag fand auch der 10 km Fitnesslauf statt. Tags darauf wurden zeitgleich der Staffellauf (Distanzen 14 oder 9,2 km) sowie der 23,2 Kilometer lange Achenseelauf absolviert, der abermals den Höhepunkt der Veranstaltung darstellte. Strahlender Sieger bei den Herren wurde hierbei der Tiroler Manfred Senn (Zeit: 01:29:27). Alexandra Bauer aus Bayern führte mit einer Zeit von 01:46:15 das Damenranking an. Insgesamt waren mehr als 1000 Laufbegeisterte zum Achensee gekommen, um zwischen Berg und See sportlich aktiv zu sein.

Beim Achenseelauf wird die Natur rund um das „Tiroler Meer“ alljährlich zur Bühne für hunderte begeisterte Läuferinnen und Läufer. Vergangenen Sonntag ging der Hauptbewerb mit hunderten Teilnehmerinnen und Teilnehmern über diese „Bühne“. Die Verantwortlichen zeigten sich begeistert von der großen Teilnehmerzahl: „Wir freuen uns über die gute Resonanz beim Publikum. Bereits Tage vor der Veranstaltung hatten wir weit über 800 Anmeldungen zu verzeichnen. Das perfekte Laufwetter hat das Interesse offenbar weiter befeuert und so konnten wir heuer besonders hohe Teilnehmerzahlen verzeichnen“, so Martin Tschoner (Geschäftsführer Achensee Tourismus).

Laufen vor malerischer Kulisse – nur Siegen ist schöner!
Den Teilnehmern war ihre Begeisterung über die guten Bedingungen und die herrliche Aussicht in der Region „zwischen Berg und See“ anzumerken. Besonders groß war diese Freude natürlich bei jenen, die den Wettbewerb siegreich absolvierten: Manfred Senn von der Laufgemeinschaft Itter überquerte als Erster die Ziellinie beim Fischergut in Pertisau. Der Sieger zu seiner Taktik: „Am Anfang im flachen Teil muss man mit den Kräften haushalten. Als ich den Schotter-Trail erreichte, sagte ich mir ‚Alles oder nichts‘ – kurz später sah ich den Führenden und konnte angreifen.“

Die Damenwertung: Dichtes Spitzenfeld, starke Deutsche, Favoritin am Podest
Bei den Damen kam Alexandra Bauer aus Nürnberg mit einer Zeit von 01:46:15 als erste ins Ziel. Die Siegerin zeigte sich begeistert: „Es ging gut los. Das Wetter war toll und die Organisation hervorragend! Ich hatte Respekt vor dem Anstieg, der wirklich sehr anstrengend war. Insgesamt ein toller Panoramalauf, ich war heute zum ersten Mal, aber sicher nicht zum letzten Mal am Achensee!“. Ihre Landsfrau – und Favoritin für einen Podestplatz – Sandra Saitner vom Laufclub Tölzer Land erreichte knapp hinter Bauer als Zweite das Ziel. Saitner hatte in der Vorwoche ihren geplanten Start beim Karwendelmarsch gesundheitsbedingt nicht wahrnehmen können. Umso mehr ist ihre gute Leistung beim Achenseelauf zu würdigen, so die Verantwortlichen. Auch die Drittplatzierte bei den Damen – Sophia Moosbrugger – hatte weniger als eine Minute Rückstand auf die Siegerin – dies zeigt die Dichte bei den Spitzenläuferinnen eindrucksvoll auf. „Sportliche Bewegung in unserer herrlichen Landschaft ist sicherlich ein Genuss und in der familiären Atmosphäre des Achenseelaufs steht das sportliche Miteinander ganz klar im Vordergrund. Dennoch ist die siegreiche Bewältigung der 23,2 Kilometer rund um den Achensee natürlich eine besonders bemerkenswerte Leistung. Wir gratulieren Alexandra Bauer und Manfred Senn sehr herzlich und freuen uns mit ihnen über ihren Erfolg“, honoriert Tschoner die Erstplatzierten.

Starter aus 24 Nationen, „Achental Wertung“ geht zum zweiten Mal an Lukas Partl
Insgesamt war der 22. Achenseelauf zwar von einem starken einheimischen Feld gekennzeichnet, die Podestplätze waren aber durchaus international vergeben. Im heurigen Jahr haben besonders viele Gäste – aus Deutschland, Italien sowie 22 weiteren Nationen (darunter Australien) – an den Bewerben teilgenommen. Wie bereits im Vorjahr gewann Lukas Partl die traditionelle „Achental Wertung“, diesmal mit einer Zeit von 01:33:13. Bei den Damen blieb im Rahmen dieser Kategorie Katharina Mayr  in 02:22:00 siegreich.

Ergebnisse des 22. Achenseelaufs:

Achenseelauf (23,2 km) – Herren
1. Manfred Senn, Österreich, Jahrg. 1987, LG-Decker Itter, Zeit: 01:29:27
2. Marek Pavličko, Slowakei, Jahrg. 1985, Elán Kežmarok Slowakei, Zeit 01:31:30
3. Stefan Wagger, Italien (Südtirol), Jahrg. 1994, SSV Bruneck Volksbank, Zeit 01:31:46

Achenseelauf (23,2 km) – Damen

1. Alexandra Bauer, Deutschland, Jahrg. 1984, kein Verein, Zeit: 01:46:15
2. Sandra Saitner, Deutschland, Jahrg. 1983, Laufclub Tölzer Land, Zeit: 01:46:43

3. Sophia Moosbrugger, Österreich, Jahrg. 1994, Asics Frontrunner, Zeit: 01:46:47
Fitnesslauf (10 km)
1. Jonas Felbar, Österreich, Jahrg. 2004, SKITRI Zirl, Zeit: 0:37:49
2. Fabian Michaelis, Jahrg.1994, Zeit 0:38:54
3. Fabio Horngacher, Jahrg. 2002, LRL Söllandl/LG Decker Itter, Zeit 0:38:54

Link Race Result: https://my.raceresult.com/188246/results

Achenseelauf 2022: Viel Neues zwischen Berg und See
Mit seiner über 20-jährigen Geschichte ist der Achenseelauf natürlich längst „gelebte und geliebte“ Tradition. Dennoch konnten die Verantwortlichen mit einigen Novitäten aufwarten: „Heuer wurde beispielsweise der 10-Kilometer-Lauf erstmals durchs Tristenautal geführt – eine besonders attraktive Strecke, wie ich finde. Hier konnten wir mit ‚gloryfy‘ zudem einen neuen, starken Partner gewinnen, der die Gewinner mit cooler Eyewear für ihre Leistung belohnte“, so Tschoner weiter. „Aber auch beim Hauptbewerb und beim Staffellauf ist mit Sportausstatter ‚Löffler‘ ein besonders attraktiver Sponsor an Bord gekommen. Insgesamt ein sehr stimmiges Bild – das Event und seine Partner passen bestens zusammen.“ Dementsprechend passend fiel auch hier die Belohnung der Gewinnerinnen und Gewinner aus und schon beim Startergeschenk (Laufsocken von ‚Löffler‘) trat der neue Sponsor in Erscheinung.

Regionale Partner, regionale Preise für die Gewinnerinnen und Gewinner

Bei der Achentalwertung – traditionell stark in der lokalen Bevölkerung verankert – gab es einen Achensee-Rucksack zu gewinnen, dessen Inhalt ebenso aus der Region stammte, wie jener der begehrten Genusspakete, die sich aus den Produkten regionaler Hersteller zusammensetzten (Metzgerei Maier Achenkirch, Bäckerei Adler Achenkirch, Tirol Milch und Edelbrennerei Kostenzer). Von Anfang an dabei und auch heuer wieder mit einem eigenen Team am Start war die Sparkasse Schwaz, natürlich auch diesmal ein wichtiger Partner für das Event war die TIWAG –Tiroler Wasserkraft. Für die Verpflegungsstationen entlang der Strecke (Samstag und Sonntag) sorgten die heimischen Vereine: Feuerwehr Eben, FC Achensee, Tennisclub Achensee, WIR Achental, Laufteam Achensee. Und um die Sicherheit entlang der Strecke bemühten sich in gewohnt engagierter Manier: die Wasserrettung Schwaz/Achensee, die Bergrettung Achenkirch und Maurach, die Freiwillige Feuerwehr Achenkirch, das Rote Kreuz Schwaz sowie die örtliche Polizei. „Wir sind allen Helferinnen und Helfern zu Dank verpflichtet; sie sind zentraler Bestandteil der Veranstaltung und haben großen Anteil daran, dass der 22. Achenseelauf eine so gelungene Veranstaltung wurde, die Groß und Klein aus Nah und Fern zu begeistern vermochte“, so Tschoner abschließend.

Der Achensee – Tirols Sport & Vital Park
Ankommen, aufatmen und abtauchen – in der Region rund um den größten See Tirols wird sportliche Aktivität, Naturerlebnis und Erholung großgeschrieben. Eingebettet zwischen dem Karwendel und dem Rofangebirge ist der Achensee Destination für Berghungrige und Wasserratten gleichermaßen. Mit dem ringsum frei zugänglichen Seeufer und den eindrucksvollen Pfaden in die Täler des Naturparks Karwendel sind im Sommer wie im Winter landschaftliche Erlebniswelten geboten. Egal ob zu Fuß, mit dem Mountainbike, den Langlaufskiern oder den Schneeschuhen – der Achensee begeistert und ist voller Momente, die bewegen!  Achensee Tourismus ist Ansprechpartner sowohl für Gäste als auch für Medien, wenn es um Informationen zu den touristischen Aktivitäten in Tirols Sport & Vital Park geht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren